Besinnlicher Hüttenzauber

Dorfgemeinschaft Frenkhausen lädt zum 15. Franziskusmarkt

+
Die selbstgebauten Hütten laden zum Verweilen ein.

Frenkhausen. Mit Holzspänen, Lagerfeuer und heimeligen Hütten verwandelt sich der Platz rund um die St. Franziskus-Xaverius-Kapelle in Frenkhausen am 1. Adventssonntag, 2. Dezember, wieder in ein gemütliches Weihnachtsdorf. Bereits zum 15. Mal veranstalten die heimischen Vereine den beliebten Franziskusmarkt.

Der Startschuss fällt schon am Samstag, 1. Dezember, mit einer Messe um 17 Uhr. Anschließend kann im Zelt oder auch im winterlichen Weihnachtsdorf ausgiebig geklönt werden. Die Turmbläser eröffnen den Franziskusmarkt am Sonntag um 10.30 Uhr. Anschließend stehen traditionell die Kleinen im Mittelpunkt: Um 11 Uhr werden die Kinder des Kindergartens Wirbelwind die Besucher mit ihrem Auftritt begeistern.

12 selbstgebaute Hütten laden wieder zum Stöbern und Bummeln ein. Das Angebot reicht von Deko und Geschenkartikeln bis hin zu allerlei Selbstgemachtem. Die Besucher finden neben selbstgebastelten Karten und Schmuck auch leckere Marmeladen und Liköre.

Nikolaus kommt am Sonntag

Herzhafte und süße Leckereien für den Hunger zwischendurch sowie kühle aber auch warme Getränke runden das Angebot ab. Ab 12 Uhr übernimmt dann der Musikverein Frenkhausen unter der Leitung von Patrick Müller die musikalische Gestaltung. Die Musiker stimmen auf die Vorweihnachtszeit ein.

Ein Highlight darf natürlich nicht fehlen: Der Nikolaus kommt am Sonntag bereits um 14 Uhr zu Besuch und hat auch in diesem Jahr so einige Überraschungen für die kleinsten Besucher dabei. Um 16.30 Uhr wird es eine Neuerung in Frenkhausen geben. Günter Kaiser spielt und singt zusammen mit den Frenkhausern und den Besuchern altbekannte Lieder passend zum Advent.

Die heimischen Vereine arbeiten Hand in Hand, um den Franziskusmarkt jedes Jahr zu einem besonderen Markt in der Vorweihnachtszeit zu machen.

Übersicht über die Weihnachtsmärkte im Kreis Olpe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare