Letzte Session für Präsidentin Jutta Nebeling

Dräulzer Weiber starten in die närrische Zeit

+
Die jecken Frauen stimmten sich gemeinsam mit Bürgermeister Uli Berghof und Kämmerer Rainer Lange auf die närrische Jahreszeit ein.

Mit Gesang, guter Laune und einem dreifachen „Drolau“ eröffneten die Frauen aus Drolshagen und Umgebung die närrische Jahreszeit im Gewölbekeller des Alten Klosters.

Drolshagen – „Heut’ geben wir den Schlüssel ab vom Rathaus in Drolshagen. Wir haben viel geleistet und Verantwortung getragen. Regierungsarbeit ist sehr hart und kann vor allen Dingen mit Frohsinn, Spaß und Heiterkeit alleine nur gelingen“: Mit diesen Worten übergab Kerstin Templin von der Gruppe „Gerhardus Power“ den Rathausschlüssel zurück an Bürgermeister Uli Berghof, der gemeinsam mit Kämmerer Rainer Lange, dem Präsidium und den jecken Frauen die Eröffnung der „fünften Jahreszeit“ in der Rosestadt feierte. 

„Es zeigt, wie wichtig Altweiber für Drolshagen ist. Es ist das wichtigste Fest nach dem Ernte- und Tierschaufest. Das müssen wir uns erhalten, denn es schafft Identität“, betonte das Stadtoberhaupt. Bereits im Jahr 1988 wurde die Sessionseröffnung in Drolshagen ins Leben gerufen. „Ich hätte nie daran geglaubt, dass diese Zusammenkunft so lange besteht“, so Präsidentin Jutta Nebeling. Es zeige die Zusammenarbeit der Stadt Drolshagen mit dem Verein „Dräulzer Weiberfastnacht“ – „Es gibt nichts Besseres und Schöneres als guter Zusammenhalt.“ 

Präsidentin Jutta Nebeling gibt Ruder ab

Seit Gründung des Vereins steht Jutta Nebeling an der Spitze des Präsidiums – zunächst als Vize, seit 1992 als Präsidentin. Doch für die 59-Jährige ist nach dieser Karnevalssession Schluss, wie sie im Laufe der Veranstaltung mitteilte. Sie höre auf, „damit junge Leute das Ruder in die Hand nehmen können.“

Den Empfang im Gewölbekeller nutzten die Frauen nicht nur zum Singen und Schunkeln, sondern auch zum Organisieren des Hochfestes. Die Spannung stieg, als die Präsidentin den neuen Stadtschlüsselträger verkündete: Die Gruppe „De jecke Family“ wird Bürgermeister Berghof den Schlüssel an Weiberfastnacht, 20. Februar 2020, abnehmen. 

Mehr als 20 verkleidete Gruppen ziehen dann erneut durch die Rosestadt, um den vielen Schaulustigen am Straßenrand Freude zu bereiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare