Mit 725 Mitgliedern einer der größten Verbände in der Rosestadt

VdK Drolshagen zieht Jahresbilanz

Auch die Ehrung langjähriger Mitglieder stand auf der Tagesordnung.

Drolshagen. Zur Mitgliederversammlung hatte der VdK-Ortsverband Drolshagen kürzlich in das St.-Clemens-Haus eingeladen. Unter den Gästen war auch Gerd Willeke, der als Referent des Kreisverbandes Siegen-Olpe-Wittgenstein angereist war.

Nach seinen Grußworten im Namen des Kreisverbandes betonte er die Relevanz einer ordentlichen Vorstandsarbeit, wie sie 2019 auch im Ortsverband Drolshagen wieder geleistet worden sei. Weiter berichtete Willeke über die bereits erreichten Ziele sowie die vielen Erfolge, die der VdK Deutschland für seine Mitglieder in Streitfällen und Widerspruchsverfahren erlangen konnte, und ging auf die laufenden Kampagnen im Bereich sozialer Problemfelder, wie zum Beispiel der Kampf um Barrierefreiheit, Inklusionsumsetzung und gegen Wohnungsmangel sowie Altersarmut ein. 

Die Mitgliederzahlen des Sozialverband VdK können sich sehen lassen: Im Kreisverband gebe es 52 Ortsverbände, bei denen Drolshagen eine gute Stelle einnehme. In diesen Ortsverbänden gebe es inzwischen 33.500 Mitglieder, von denen allein ein Drittel auf den Kreis Olpe falle. 

Der Kreisverband Siegen-Olpe-Wittgenstein, zu denen Drolshagen gehöre, sei von den 43 Kreisverbänden innerhalb des Landesverbandes NRW der größte, auf Bundesebene komme er sogar unter die ersten fünf. Es folgten Protokoll und Geschäftsbericht. Beides trug Frank Gipperich vor. Dann wurde der Kassenbericht von Friedhelm Beul verlesen. 

Freie Plätze für Ausflüge

Die darauffolgende Ehrung von langjährigen und verdienten Mitgliedern führten Gerd Willeke und Vorsitzende Christa Schürholz gemeinsam durch. Es wurden 21 Mitglieder für zehnjährige und sechs Mitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Alle erhielten eine Dankurkunde des Sozialverbands VdK. 

Unter dem Punkt „Bekanntmachungen“ berichtete Christa Schürholz vom Tagesausflug, der im Mai nach Frankfurt gehe, und vom Sommerurlaub, der dieses Jahr nach Radfeld in Tirol führe. Dort gebe es noch freie Plätze. Helga Burghaus berichtete vom neu eingeführten „Frauenkaffeekränzchen“ für die weiblichen VdK-Mitglieder, welches im Februar „Aufm Stupper“ bereits gute Resonanz gefunden hätte und daher im Herbst im Café des St.-Gerhardus-Hauses fortgesetzt würde. Nähere Infos dazu folgen später. 

Nach der offiziellen Tagesordnung fand ein gemütliches Beisammensein mit Austausch statt. Mit seinen aktuell 725 Mitgliedern gehört der VdK-Ortsverband zu den größten Vereinen und Verbänden der Rosestadt. Im Jahr 2021 soll das 75-jährige Bestehen gefeiert werden.

Nähere Informationen zu aktuellen Themen und Terminen gibt es auf der Homepage des Ortsverbandes, wo auch Formulare und Prospekte zu den Kampagnen heruntergeladen werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare