Flucht im weißen Auto

Mann sieht Einbrecher durchs Fenster - und öffnet mutig die Tür

+
In Germinghausen bemerkte der Bewohner eines Hauses einen Einbrecher an der Tür. (Symbolbild)

Germinghausen - Schreck in der Nacht: Ein Mann bemerkte in der Nacht zu Donnerstag, wie ein Einbrecher in sein Haus in Germinghausen einsteigen wollte. Er öffnete mutig die Tür.

Wie die Polizei berichtet, wurde der Mann in der Nacht zu Donnerstag gegen 4 Uhr geweckt, als er in seinem Einfamilienhaus in der Alten Dorfstraße in Germinghausen verdächtige Geräusche hörte. Deshalb ging  er vom Schlafzimmer, das im Obergeschoss liegt, hinab ins Erdgeschoss, um nach der Ursache für die Geräusche zu suchen. 

Es folgte der Schock: "Hierbei sah er durch das Milchglasfenster neben der Haustür schemenhaft eine dunkel gekleidete Gestalt, die offenbar dabei war, die Haustür aufzubrechen", heißt es im Polizeibericht. Der Mann öffnete mutig die Haustür von innen - und vertrieb den Einbrecher dadurch: Der Täter flüchtete nach Angaben der Polizei hinter das Haus, wo offenbar ein Mittäter in einem weißen Auto wartete. Damit fuhren beide davon. 

Einbruch in Germinghausen: Bewohner merkt sich Kennzeichen des Fluchtautos

Gut für die Ermittlungen: Der Mann merkte sich laut Polizei einen Teil des Kennzeichens und informierte die Polizei über den versuchten Einbruch in Germinghausen. Schnappen konnte die Polizei die beiden Einbrecher allerdings nicht: "Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos, die Ermittlungen dauern an", heißt es. Durch die Hebelversuche an Fenster und Haustür entstand Schätzungen der Polizei zufolge ein Sachschaden im vierstelligen Bereich. 

Auch in Niedereimer hatte zuletzt ein Mann einen Einbruch in seinem Haus. Die Polizei fahndete sogar mit einem Hubschrauber nach dem Täter. Im Sauerland waren zuletzt mehrfach Kindergärten das Ziel von Einbrechern: In Drolshagen bemerkte eine Erzieherin die Tat und rief sofort die Polizei. Und in Lennestadt und Kirchhundem ereigneten sich in einer Nacht gleich fünf Einbrüche in Kindergärten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare