Rosenkranzprozession ab Frenkhausen zu diesem Mahnmal gegen den Krieg

Hofkreuz der Familie Deimel in Alperscheid geweiht

Zahlreiche Einwohner von Alperscheid und Frenkhausen nahmen an Kreuzweihe und Prozession teil
+
Zahlreiche Einwohner von Alperscheid und Frenkhausen nahmen an Kreuzweihe und Prozession teil.

Anstelle des wöchentlichen Gottesdienstes fand vor Kurzem in Alperscheid eine Prozession mit Rosenkranzgebet und Kreuzweihe statt.

Alperscheid/Frenkhausen – Gemeinsam mit Vikar Jairaj „Jai“Kidangan machten sich zahlreiche Teilnehmer auf den Weg von Frenkhausen nach Alperscheid.

Auf dem Hof Deimel wurde das neu restaurierte Kreuz der Familie feierlich geweiht. Das Hofkreuz der Familie Deimel wurde im Jahr 1947 geschnitzt und zur Erinnerung an den am 14. Dezember 1925 in Alperscheid geborenen und im Zweiten Weltkrieg vermissten Sohn Josef Deimel aufgestellt. Bis heute weiß die Familie Deimel nicht, warum der damals 19-jährige Josef nicht mehr nach Hause zurückgekehrt ist und geht von einem schrecklichen Verbrechen aus.

Das Kreuz ist ein Mahnmal gegen den Krieg. Besonders wichtig ist Karl-Josef Deimel, dem Neffen von Josef Deimel, und seiner Familie, das Kreuz in Ehren zu halten. Darum wurde es kürzlich aufwendig restauriert und erscheint nun in neuer Würde. Stolz ist Karl-Josef Deimel über die Aufnahme des Kreuzes als 14. Pilgerstation des Franz-Hitze-Pfades vor einiger Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare