„Es ist ein Wahnsinnsgefühl“

Julian Nebeling sichert sich Königswürde in Frenkhausen

+
Bei strahlendem Sonnenschein feierten die neuen Majestäten in Frenkhausen.

Frenkhausen – „Kehrt im Jahr die Pfingstzeit wieder, Alt und Jung zum Schützenplatze geht. Schau ich dann ins Tal hernieder, Sankt Franziskus auf der Fahne weht“ wurde am Wochenende gleich mehrfach im Festzelt in Frenkhausen gesungen. Der heimische Musikverein hatte in seinem 100-jährigen Jubiläumsjahr einen Festmarsch in Auftrag gegeben. Entstanden ist der „Franziskusmarsch“, den die St. Franziskus-Xaverius-Schützen und Besucher als Ohrwurm mit nach Hause nahmen.

Das Jubiläum des Musikvereins war auch der Grund, warum Julian Nebeling am Samstag unter der Vogelstange stand und gemeinsam mit Andreas Burghaus (Bruder des noch amtierenden Königs Tobias Burghaus) und Martin Theile (25-jähriger Jubeljungschützenkönig) um die Königswürde kämpfte. Schuss um Schuss zerstückelten sie den hölzernen Aar. 

Ein Raunen ging durch die Menge, als Andreas Burghaus den zweiten Flügel von der Stange holte. Doch ein Rest blieb hängen und machte es den Schützen nicht leicht. Schließlich konnte Julian Nebeling mit dem 122 Schuss jubeln. An seiner Seite regiert Freundin Anna Spanier aus Olpe. Die 25-jährige Lehramtsstudentin ist als Flötistin im Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Olpe aktiv. 

„Unser Musikverein wird 100 Jahre alt, wenn das kein Grund zum Feiern ist. Wir haben immer mega Spaß und freuen uns aufs Schützenfest, so muss man doch auch mal den Vogel abschießen. Es ist ein Wahnsinnsgefühl“, freute sich der 27-jährige Trompeter. „Es war klar, dass im Jubiläumsjahr des Musikvereins Frenkhausen nur ein aktiver Musiker werden konnte“, erklärte auch Major Hubertus Sondermann bei der Proklamation. 

Moritz Füchtemann ist Jungschützenkönig 

Musik im Blut hat auch das neue Jungschützenkönigspaar: Moritz Füchtemann aus Öhringhausen setzte sich bereits am Freitagabend gegen seine Mitbewerber durch. Der letzte Rest des Vogels fiel mit dem 51. Schuss und Luc Mester und Leon Schimann hatten das Nachsehen. 

Zu seiner Jungschützenkönigin erkor der 20-jährige Forstwirt seine Freundin Ann-Christin Burghaus. Die 16-jährige Schülerin tanzt bei der Franziskus-Showgarde Frenkhausen und trainiert die Tanzmäuse. Der neue Jungschützenkönig ist Mitglied bei den „Frenkhauser Gazellen“. Er trat unter die Vogelstange, weil es seine letzte Chance auf den Jungschützenkönigstitel war und seine Freundin den Spaß auch mitmacht. 

Schützenfest in Frenkhausen

Aufgrund eines Trauerfalls nahm das Kaiserpaar Markus und Lioba Sondermann nicht am Schützenfest teil. Bei strahlendem Sonnenschein wurden am Sonntag schließlich die neuen Majestäten mitsamt Hofstaat abgeholt und zogen feierlich durch die geschmückten Straßen des Dorfes. Im Festzelt feierten sie gemeinsam mit den Schützen und Besuchern bis spät in die Nacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare