Zwischen Leckereien und Live-Musik

Marktplatz im Fokus: Bürgermeister Uli Berghof präsentiert Pläne für Streetfood-Festival

+
Das Gespräch mit Bürgermeister Uli Berghof fand erneut auf Einladung des Heimatvereins Drolshagen statt.

Drolshagen – Ein ausgeglichener Haushalt, Optimierung öffentlicher Einrichtungen und eine Rückkehr des öffentlich nutzbaren Elektromobils „SAM“ – diese Themen standen auf der Agenda des Bürgergesprächs mit Bürgermeister Ulrich Berghof im Drolshagener Heimathaus am Mittwochabend. Veranstalter war der Heimatverein Drolshagen. Ein besonderer Fokus wird 2020 auf die weitere Attraktivierung des Marktplatzes gelegt werden.

Streetfood-Festival

So ist neben dem Angebot von Außengastronomie des Café am Markt und des Hotels „Schürholz“ ein Streetfood-Festival vom 20. bis 24. Mai geplant. Die Idee sei in Kooperation mit Drolshagen Marketing entstanden und bis jetzt im Kreis Olpe einmalig. 

„15 bis 20 Zelte und Wagen mit kulinarischen Angeboten aus aller Welt werden den Marktplatz im Mai bestücken. Zusätzlich wird Live-Musik für eine gemütliche Atmosphäre sorgen. Spielmöglichkeiten für die Jüngsten stellen einen zusätzlichen Anreiz für Familien dar“, beschrieb das städtische Oberhaupt die Pläne für die neue Drolshagener Veranstaltung. 

Darüber hinaus sei die Kombination dieses Events mit einem Ballon-Festival geplant: „Unsere Partnerstadt Joure könnte uns eventuell Heißluftballons im Mai zur Verfügung stellen, die über dem Marktplatz zu bewundern wären. Darunter wäre auch ein riesiger Ballon mit dem Gesicht von Vincent van Gogh“, so der Bürgermeister weiter. 

„Live-Treffs“ 

Da die „Live-Treff“-Veranstaltungen der vergangenen zwei Jahre sich bereits als Besuchermagnet erwiesen hätten, werde auch dies 2020 weitergeführt. 

„In den letzten fünf Jahren konnte schon viel Leben auf unseren Marktplatz gebracht werden. Neben dem Veranstaltungsangebot wurden auch Parkmöglichkeiten und die Straßenführung rund um den Marktplatz verbessert. Wenn nun in den nächsten Monaten die Gastronomie am Markt auch nach außen getragen wird, gehen wir von einer noch größeren Beliebtheit aus.“ 

E-Bus „SAM“ 

Ein Highlight kommt bereits ab dem 15. Februar auf die Bürger Drolshagens zu: Der E-Bus „SAM“ wird dann für drei bis vier Monate seine Runden zwischen dem Stadtbad, der Benolper Straße und der Kampstraße drehen. Die Mitfahrt in dem neu-designtem, mit Sauerländer Fichten verzierten Minibus wird kostenlos angeboten und nach einem festen Fahrplan erfolgen. 

„Wir haben bereits Anfragen von Gruppen anderer Städten erhalten, ob sie sich den Einsatz des E-Busses bei uns genauer ansehen dürfen“, hob Bürgermeister Berghof die Besonderheit für die Region hervor. 

Hauptfinanziert wird das Projekt vom Zwecksverband Personennahverkehr. „Diese Art von ÖPNV wird die Zukunft sein und wir sind die ersten in der Region, die diese Zukunft testen dürfen“, fügte Berghof hinzu. 

Investitionen 

Weiterführend seien zahlreiche Investitionen in öffentliche Gebäude geplant: Darunter fallen eine potentielle Grundsanierung des Drolshagener Stadtbads, zusätzliche Stauräume für die Rettungsfahrzeuge der Feuerwehr Iseringhausen und eine Aufbesserung der zum Rathaus gehörigen Verwaltungsgebäude.

Das Stadtoberhaupt betonte ebenfalls: „Damit ist es aber nicht getan. In Anbetracht des steigenden Durchschnittsalters in Drolshagen müssen wir uns auch 2020 Gedanken um unsere Schulen machen. Etwa um den Ausbau der Betreuungsangebote in der Grundschule oder um eine modernere Ausstattung für die Klassenräume der ehemaligen Hauptschule. In der Wünne ist weiterführend ein Neubau der Container-Anlage für Geflüchtete um kurz oder lang unausweichlich.“ 

Kommunalwahlen 

Ein ganz besonderes Datum stelle im neuen Jahrzehnt der 13. September dar – hier findet nicht nur das siebte Blasmusik-Festival in Drolshagen statt, sondern auch Kommunalwahlen. „Die Stadtverordnetenversammlung, der Landrat, der Kreistag und der Bürgermeister werden – nicht nur in Drolshagen – in diesem Jahr gewählt. Das kommt nun schneller, als man denkt“, bilanzierte Ulrich Berghof. 

Er persönlich wolle in jedem Fall noch einmal in den Wahlkampf um das Amt des Drolshagener Bürgermeisters gehen, wenn die CDU ihn noch einmal für eine Kandidatur aufstelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare