1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Drolshagen

Musikverein Frenkhausen erhält „Pro Musica-Plakette“

Erstellt:

Kommentare

Pro Musica Plakette Musikverein Auszeichnung Verleihung Vorsitzender
Verleihung der „Pro Musica-Plakette“ (v.l.): 1. Vorsitzender Dirk Burghaus, 2. Vorsitzender Stefan Burghaus und Schriftführer Tobias Burghaus. © Privat

Der Musikverein Frenkhausen hat für über 100 Jahre Vereinsarbeit die „Pro Musica-Plakette“ verliehen bekommen. Zudem wurde in der Jahreshauptversammlung Dirk Burghaus als 1. Vorsitzender bestätigt.

Frenkhausen - Für über 100 Jahre kontinuierliche Vereinsarbeit bekam der Musikverein Frenkhausen die vom Bundespräsidenten gestiftete „Pro Musica-Plakette“ verliehen. Im Rahmen eines Festakts des Landesmusikrats NRW in der Philharmonie Essen wurde in Grußworten, unter anderem von Dr. Michael Reitemeyer als Vertreter des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft, das gesellschaftlich verbindende Element gemeinsamen Musizierens hervorgehoben.

So ist die Auszeichnung insbesondere auch ein Ausdruck der Anerkennung ehrenamtlichen Engagements in der Breitenkultur und damit für die Vermittlung der Freude an der Musik. Im Anschluss durften die Vertreter des Vereins – 1. Vorsitzender Dirk Burghaus, 2. Vorsitzender Stefan Burghaus und Schriftführer Tobias Burghaus – zudem den Landesehrenteller des Volksmusikerbundes NRW aus den Händen seines Präsidenten Paul Schulte entgegennehmen.

Dirk Burghaus als 1. Vorsitzender bestätigt

Das Vereinsleben des Musikvereins Frenkhausen konnte auch während der nun schon fast zwei Jahre andauernden Pandemie bestmöglich aufrecht erhalten werden – ob durch die Veröffentlichung diverser Videos auf dem neuen YouTube-Kanal des Vereins oder die Durchführung eines digitalen Rosenmontagsballs. Und dennoch: Vereinsarbeit lebt vom persönlichen Kontakt, ein Musikverein von Probenarbeit in Präsenz, ein Dorf vom aktiven Zusammenspiel der Dorfgemeinschaft. So kam der diesjährigen Jahreshauptversammlung des MVF eine besondere Bedeutung zu, verbunden mit der Hoffnung für einen Startschuss in eine Zeit ohne Einschränkungen beim Musizieren, beim geselligen Beisammensein und bei der musikalischen Darbietung für ein breites Publikum.

Tenorhornist Dirk Burghaus wurde einstimmig im Amt des 1. Vorsitzenden bestätigt. Der 39-jährige Ingenieur freut sich auf seine neue Amtszeit und verwies auf die wichtigen kommenden Aufgaben in den nächsten Jahren. Hierbei steht insbesondere die Sanierung der vereinseigenen Dorfgemeinschaftshalle im Fokus.

Ein „Mammutprojekt“, unterstrich Dirk Burghaus, für dessen erfolgreiche Umsetzung die Unterstützung des gesamten Vereins notwendig sei. Begleitet wird Dirk Burghaus hierbei von Stefan Burghaus, welcher das Amt des 2. Vorsitzenden auch weiterhin bekleiden wird. In der kommenden Amtsperiode komplettieren Tobias Burghaus (Schriftführer) und Lars Becker (Kassierer) den geschäftsführenden Vorstand, der sich somit in unveränderter Weise zusammensetzt. Als Beisitzer wurden Tobias Theile, Meinolf Burghaus, Andreas Bock und Jan Burghaus von der Versammlung bestätigt. Patricia Heuel und Steffen Feldmann heißen die neuen Gesichter im Vorstand des MVF, aus dem Philipp Schneider und Raphael Deimel verabschiedet wurden.

Schon traditionell konnte eine Vielzahl an Ehrungen vorgenommen werden.„Es freut mich ungemein, dass wir heute so vielen Musikerinnen und Musikern zu den unterschiedlichsten Jubiläen gratulieren können“, freute sich der Vorsitzende Dirk Burghaus.

Langjährige Mitglieder geehrt

Für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Hornist Tobias Theile, Posaunist Tobias Hupertz und Tubist Christian Hesse geehrt. Alle drei Musiker haben für den Musikverein während dieser Zeit auch aktive Vorstandsarbeit geleistet und ihre jeweiligen Register in der Weiterentwicklung gestärkt.

Dirk Burghaus stellte die große Bedeutung einer funktionierenden und Früchte tragenden Jugendarbeit heraus. Stolz verwies er dabei auf insgesamt vier neue Mitglieder im „Großen Orchester“ des Musikvereins (Carla Hesse, Henrik Jung, David Kreutz und Laura Meier).

Auf Initiative von Patrick Müller findet am Sonntag, dem 21. November, um 17 Uhr ein ganz besonderes Konzert in der St.-Clemens-Kirche Drolshagen statt. Verschiedene Solisten sowie kleinere Gruppen laden zu einem „Ensemble-Konzert“ ein und hoffen auf reges Interesse.

Ein besonderes „Dankeschön“ wurde Steffen Feldmann ausgesprochen, der sich für die Umsetzung der digitalen Formate verantwortlich zeigte. „Dieser Einsatz von Zeit und Können ist durch nichts zu ersetzen“, lobte Dirk Burghaus.

Auch interessant

Kommentare