Die Jugend überzeugt

Nachwuchsorchester des Musikvereins Frenkhausen geben Konzert

Unter der Leitung von Stefan Burghaus zeigte das Jugendorchester des Musikvereins sein Können.

Frenkhausen. In der vollbesetzten Dorfgemeinschaftshalle begrüßte der Musikverein Frenkhausen die Zuhörer zum Konzert des Jugendorchesters.

Zu Beginn präsentierte sich das Juniororchester unter der neuen Leitung von Philipp Schneider. Die Formation probt in dieser Besetzung erst seit wenigen Monaten. Nach dem traditionellen „Macht hoch die Tür“ des Jugendorchesters unter dem Dirigat von Stefan Burghaus folgte mit der Renaissance-Suite eine Zusammenstellung von höfischen Tänzen aus dem 16. Jahrhundert mit einem Wechselspiel von Holz- und Blechbläsern.

Anschließend erklang mit „I‘m a believer“ das erste Werk aus einer ganzen Reihe von Popmusikbearbeitungen. Sowohl bei diesem als auch bei dem folgenden „Earth Song“ von Michael Jackson kamen das Zusammenspiel und der Klangkörper des 36-köpfigen Ensembles, das seit diesem Jahr von fünf Neuzugängen verstärkt wird, zum Tragen.

Rockiger wurde es bei „Venus“ von der Band „Shocking Blue“, bei dem unter anderem E-Gitarre und Keyboard hervorstachen, bevor bei einem Medley mit Songs von Taylor Swift wieder sanftere Klänge zu hören waren. Mit „You’re welcome“ aus dem Film „Vaiana“ endete der erste Teil des Programms.

Zur Einstimmung auf den zweiten Teil des Konzertes präsentierten die „Frenkhauser Turmbläser“, ein Blechbläserseptett aus den Reihen der Jungmusiker, zwei Weihnachtslieder, und nach dem sich anschließenden Titel „Bang Bang“ folgte der erste solistische Höhepunkt des Abends. Miriam Hengstebeck wurde beim „Spider Rag“ auf dem Saxophon vom Publikum mit großem Applaus bedacht.

Nach der Filmmusik von „The Incredibles“ konnten die beiden Moderatoren Teresa Deimel und Lukas Melsheimer mit der Sängerin Patricia Heuel eine weitere Solistin ankündigen. Sie überzeugte mit „Gabriellas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“ und wurde ebenfalls mit großem Applaus belohnt. Bei der Bearbeitung des beliebten amerikanischen Weihnachtsliedes „Let it snow“ bewiesen die jungen Musiker, dass sie auch die Swingstilistik beherrschen, bevor sie als Abschluss eine Zusammenstellung berühmter Märsche von John Williams zu Gehör brachten.

Vor den Zugaben gratulierte der Vorsitzende, Dirk Burghaus, dem Orchester zu dem Konzert zu bedankte sich bei allen Beteiligten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare