Dosen können Leben retten

Notfalldosen im AGIL-Büro Drolshagen erhältlich

+
Simone Glasbrenner präsentiert die Notfalldosen.

Drolshagen  - Wenn man etwas dringend sucht – findet man es nicht. Wieso soll das bei Notfallausweisen oder Notfallpässen anders sein? Nur drängt bei Notfällen meist die Zeit und Patienten oder Rettungskräfte können nicht stundenlang nach den Notfall-Dokumenten suchen. Hier hilft die Notfalldose. Diese ist ab sofort im AGIL-Büro Drolshagen erhältlich.

Es gibt viele Gründe, warum Ersthelfer in die Wohnung von Menschen gerufen werden. Sind diese dann alleine und nicht mehr ansprechbar, fehlen Rettern häufig wichtige Informationen über die gesundheitliche Vorgeschichte, Medikamenteneinnahmen, Kontaktpersonen und mehr. Hier ist das Prinzip der Notfalldose denkbar einfach und doch genial: Patienten stecken all ihre Notfalldokumente in diese Notfalldose – und lagern diese im Kühlschrank und zwar in der Tür. Darin ist ein Infoblatt, auf dem Angaben zur Person,  Hausarzt, (Vor-) Erkrankungen, Medikamenten  und Kontaktpersonen eingetragen werden können. Beim Ausfüllen sind Hausarzt und ggf. Pflegedienste oder das AGIL- Seniorenbüro Drolshagen behilflich. 

Ein entsprechender Aufkleber an der Innenseite der Wohnungstür und am Kühlschrank informiert die Rettungskräfte, wo die Notfalldaten des Patienten zu finden sind. Wichtig ist, dass die relevanten Daten immer aktualisiert werden. Die Informationen in der Notfalldose sind auch eine große Hilfe für Angehörige, Freunde und Bekannte. Auch sie sind in einer Notfallsituation unter Stress und reagieren mitunter ganz unterschiedlich. 

Damit im Notfall für die Retter alle wichtigen Informationen schnell zur Hand sind, gibt es die Notfalldose als ein neues Angebot des AGIL Seniorenbüros in Zusammenarbeit mit dem VDK Olpe und Drolshagen. Die Dose ist ab sofort für einen Unkostenbeitrag von 2 Euro im AGIL-Seniorenbüro oder Bürgerbüro Drolshagen erhältlich. 

Die Idee für die Rettung aus der Dose („Message in a Bottle“) kommt übrigens aus Irland und Großbritannien und läuft dort sehr erfolgreich. Bei weiteren Fragen steht Simone Glasbrenner im AGIL-Seniorenbüro, Gerberstr. 37 in Drolshagen, ☎ 02761/836944 zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare