Gemeinsam für die Region

Spenden statt Geschenke: Firma Klemm unterstützt heimische Vereine

+
Setzen sich gemeinsam ein für die Region (v.l.): Volker Arns, Roy Rathner, Christina Maiworm, Georg Stahl, Stefan Weber und Dr. Carl Hagemeyer.

Wenkhausen – „Spenden statt Geschenke“, lautete auch in diesem Jahr das Motto der Firma Klemm zur Weihnachtszeit.

Über Spendenchecks in Höhe von jeweils 1000 Euro konnten sich die „Gemischten Stimmen BIGGEsang“ und der Heimat- und Förderverein Heid freuen. Zusätzliche 1800 Euro gingen an einen Stipendiaten der Siegener Universität, wie die drei Geschäftsführer des Unternehmens, Dr. Carl Hagemeyer, Roy Rathner und Georg Stahl, bei der Spendenübergabe erklärten. 

„Es ist uns schon seit vielen Jahren ein Anliegen, die heimische Jugendarbeit zu fördern“, sagte Dr. Carl Hagemeyer. Für eben diese setzt sich etwa der Heimat- und Förderverein Heid ein, wie dessen Vorsitzender Stefan Weber erklärte: „Wir haben in unserem Ort einen Anteil jugendlicher Einwohner von mehr als 20 Prozent.“ 

Die insgesamt 590 Einwohner seien in 14 Vereinen organisiert und zögen alle an einem Strang – vor allem, wenn es um gemeinsame Aktionen zum Wohle aller gehe. „Wir haben weniger Probleme, Leute für Dorfaktionen zu gewinnen, als vielmehr mit dem nötigen Equipment“, führte der Vereinsvorsitzende aus. 

Die Spende werde deshalb in die Anschaffung eines gebrauchten Radladers fließen. „Wir haben in Heid immerhin 165 Großbäume zu pflegen und sechs Kilometer Hecke zu schneiden“, führte er aus. „Es ist sicher ein Modell der Zukunft, dass man sich gegenseitig hilft“, sagte Georg Stahl. 

Regelmäßige Workshops

Einen Scheck in Höhe von 1000 Euro nahmen auch Volker Arns, Chorleiter der „Gemischten Stimmen BIGGEsang“, und seine Vorstandskollegin Christina Maiworm entgegen. „Wir wollen in Zukunft regelmäßige Workshops für bis zu 80 Personen anbieten, etwa zum Thema ,Beatboxing‘ oder ,a cappella‘. Zudem planen wir mit ,BIGGEsang and friends‘ ein großes Event“, so Arns. Es gehe darum, den Chorgesang attraktiv zu machen für Alt und Jung gleichermaßen. „Wir wollen einfach zeigen, was noch so geht im Chorgesang“, fügte Christina Maiworm hinzu. 

Mit weiteren 1800 Euro unterstützt Klemm einen Studenten der Uni Siegen im Rahmen des „Deutschland Stipendiums“. Dabei gibt der Staat ebenfalls 1800 Euro dazu, sodass einem jungen Mensch bei seinem technischen Studium ein Jahr lang insgesamt 3600 Euro zur Verfügung stehen. Es sei nicht das erste Mal, dass sich Klemm an einem solchen Stipendium beteilige, berichtete Roy Rathner. Dabei seien in der Vergangenheit schon wertvolle Kontakte entstanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare