Das Gemeinschaftsgefühl stärken

Weihnachtszauber beim Franziskumarkt in Frenkhausen

+

Frenkhausen – Wenn in Frenkhausen der Kapellenvorplatz bis auf den letzten Quadratmeter mit Menschen gefüllt ist, wenn die Dorfgemeinschaft zusammenkommt, lacht und sich gegenseitig Geschichten erzählt, dann steht wieder der alljährliche Franziskusmarkt vor der Tür. Am ersten Adventssonntag war es soweit.

Pünktlich zum Glockenschlag um 11 Uhr wurden die Besucher mit Weihnachtsliedern der „Turmbläser“ in die richtige Stimmung versetzt. Wie sich ungeschmückte Weihnachtsbäume fühlen und wie Pastor, Fußballfan, Spaziergängerin und Erzieherin die vereinsamten Bäume schmücken würden, erfuhren neugierige Zuschauer von den Kindern des Kindergartens „Wirbelwind“. 

Ein weiteres Highlight wartete am Nachmittag auf die kleinsten Besucher: In bekannter roter Robe und mit seinem Gefährten Knecht Ruprecht stapfte der Nikolaus auf den Kapellenvorplatz und hatte ein kleines Mitbringsel für jedes Kind dabei. 

Auch in der 16. Auflage des örtlichen Weihnachtszaubers wurde der Fokus wieder auf Kreativität und Leckereien gelegt: Ob selbstgemachte Lichterboxen mit Sprüchen, Liköre, Stoffzwerge, Gemälde - immer wieder konnte der Besucher dazwischen den Spruch „Zuhause in Frenkhausen“ auf Kissen, Tassen und Co. entdecken. Natürlich wurden auch die traditionellen Schützenfestartikel wieder angeboten.

Franziskusmarkt in Frenkhausen

An jeder Ecke waren jedoch gute Laune und fröhliches Beisammensein garantiert. Für die musikalische Weihnachtsstimmung sorgte über den ganzen Tag hinweg der hiesige Musikverein neben dem gemütlichen Lagerfeuer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare