1000-Kilometer-Flug über weite afrikanische Steppe

Frauke Ciliox im Cockpit während ihres Segelfluges von 1021 km Länge in Afrika. Foto: SK

Frauke und Alexander Ciliox legen Ausnahmedistanz in Segelflieger zurück

Heggen. (aleu)

Seit 20 Jahren ist Alexander Ciliox begeisterter Segelflieger, seine Frau Frauke fliegt seit 15 Jahren. Zwei Jahre lang sind die beiden nun Mitglieder im Luftsportclub (LSC) Attendorn-Finnentrop, auch wenn sie am Möhnesee wohnen. Von Mitte Dezember bis Anfang Januar machte das Ehepaar Urlaub in Afrika, um dort eine sportliche Höchstleistung zu erbringen. Alexander Ciliox absolvierte am 21. Dezember einen Segelflug von 1029 km Länge, seine Frau Frauke erreichte einen Tag später eine Flugstrecke von 1021 km. Damit gehören sie zu den Weltweit weniger als 500 Piloten, die diese Distanz geschafft haben. Beim LSC Attendorn-Finnentrop sind sie Pilot vier und fünf mit diesem Diplom. "Wenn man dem Sport so verfallen ist wie wir, sucht man besondere Herausforderungen", bekräftigte Alexander Ciliox nach der Rückkehr. "Für solche Flüge braucht man einen guten Trainingsstand, die Möglichkeiten dazu und man muss auch ein bisschen verrückt sein", lachte er. In Afrika herrschen im Winter gute Bedingungen für Langstreckenflüge. Mit dem Flugzeug ihres Freundes Alexander Nies nutzten Sie jede Gelegenheit zum Fliegen. Hierbei handelte es sich um ein eigenstartfähiges, zweisitziges Segelflugzeug. Nies war bei jedem Flug dabei. "Man ist reicher an Erfahrungen, wenn man zu zweit fliegt", erklärte Frauke Ciliox. "Außerdem ist es schön, das Erlebnis zu teilen", ergänzte sie. Am 22. Dezember startete sie gemeinsam mit Nies in Gariep Dam, einem Ort zwischen Johannisburg und Kapstadt in Zentralafrika. Wie ihrem Mann am Tag zuvor, gelang auch ihr ein Dreiecksflug über 1000 km. "Meistens ist es das Ziel, da wieder anzukommen, wo man auch losgeflogen ist", erläuterte Frauke Ciliox. Obwohl die geflogene Strecke der ihres Mannes gleich kam, war es ein komplett anderer Flug. Auf Grund der Wetterbedingungen gelang die Strecke in einer kürzeren Zeit. Acht Stunden und acht Minuten war Frauke Ciliox bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 134 km/h in der Luft. Damit war es der viertschnellste Dreiecksflug über 1000 km Länge in der laufenden Saison.

Insgesamt verbrachte das Ehepaar in ihrem Urlaub 62 Stunden in der Luft und legte dabei 6700 km zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare