Land unterstützt Kunstrasensanierung aus dem Fördertopf „Moderne Sportstätte 2022“

108.000 Euro für den FC Finnentrop

FC Finnentrop Kunstrasenplatz am Schulzentrum
+
Der Kunstrasenplatz des FC Finnentrop ist 17 Jahre alt und wird sehr stark belastet. 108.000 Euro erhält der Verein für die Sanierung.

Gute Nachrichten gibt es für den FC Finnentrop aus Düsseldorf: Die Staatskanzlei des Landes hat dem Verein mitgeteilt, dass er aus dem Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ zur Sanierung und Modernisierung von Sportstätten einen Förderbetrag in Höhe von 108.446 Euro erhält. 

Finnentrop - Der FC Finnentrop hatte im vergangenen Jahr einen Antrag auf Förderung der Erneuerung der Kunstrasenspielfläche im „Brachthäuser-Sportpark“ am Shulzentrum gestellt. Die Anlage ist mittlerweile 17 Jahre alt und durch den umfangreichen Trainings- und Spielbetrieb nahezu täglich von montags bis sonntags intensiv belastet und dementsprechend auch „in die Jahre gekommen“, begründete der FC seinen Antrag an das Land Nordrhein-Westfalen. Der FC unterhält immerhin 15 Mannschaften, davon drei Jugendteams in Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein SV Heggen.

„Der Platz musste auch schon mehrfach in Teilbereichen repariert werden. Insofern ist die Erneuerung eine notwendige Maßnahme, die mit dieser Förderzusage wesentlich besser zu schultern ist“, erläutert der FCF-Vorsitzende Engelbert Schulte.

Sport-Staatssekretärin Andrea Milz: „Ich freue mich, dass wir mit den nun erteilten Förderentscheidungen unseren Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten. Dies ist uns mit diesem Förderprogramm gelungen. Nun können wir den Sanierungsstau deutlich reduzieren.“

Auch die Gemeinde Finnentrop hat bereits signalisiert, dass sie die beabsichtigten Bauarbeiten fördern wird. Eine endgültige Einzelfallentscheidung steht aber noch aus. Der Verein hofft darüber hinaus auf die Unterstützung seiner Mitglieder, Freunde und Sponsoren. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare