CDU-Kandidat setzt sich deutlich vor Bürgermeister Heß durch

Achim Henkel freut sich nach Wahlsieg auf "kleine Nachbesprechung"

+
Riesiger Jubel brandete bei den Anhängern der CDU nach dem Wahlergebnis auf.

Finnentrop - Die Wahl zum Bürgermeister von Finnentrop wurde wahrscheinlich mit der größten Spannung im Kreis Olpe erwartet: CDU-Kandidat Achim Henkel gegen Amtsinhaber Dietmar Heß, der aus dem Amt heraus angetreten war, und ebenfalls das CDU-Parteibuch besitzt. Der Herausforderer setzte sich am Ende deutlich durch.

"Das konnte man ja nicht ansatzweise erahnen", so der Wahlsieger am Morgen danach im Gespräch mit dem SauerlandKurier. 63,99 Prozent standen am Ende zu Buche - entsprechend groß war die Zahl der Glückwünsche und Gratulanten. "Geschlafen habe ich daher nicht so viel." Bis 2.30 Uhr beantwortete der designierte Bürgermeister Mails und Nachrichten. 

Zuvor hatte der Wahlsieger den Abend in einer Gaststätte mit Parteifreunden erlebt. Frenetischer Applaus brandete auf, als die ersten Ergebnisse eintrudelten. CDU-Chef Dirk Leibe gestern Abend kurz vor Ende der Auszählung: "Das ist ein Erfolg der ganzen Mannschaft. Was wir alle für den Wahlkampf getan haben, ist außergewöhnlich." Zu den ersten Gratulanten gehörten übrigens der Sieger der Landratswahl, Theo Melcher, und Landtagsabgeordneter Jochen Ritter.

Zu den ersten Gratulanten gehörten der Sieger der Landratswahl, Theo Melcher, (r.) und Landtagsabgeordneter Jochen Ritter.

Ebenso groß wie die Freude über das klare Ergebnis zu seiner Person ist auch die Euphorie über das Ergebnis zur Gemeinderatswahl. "Das ist einfach sensationell", so Henkel. Es spiegele die Arbeit der vergangenen Jahre, aber vor allem auch Wochen wider: "Wir haben im Wahlkampf zusammengestanden wie nie", bilanziert Achim Henkel die gemeinsame Arbeit. Nun wünscht er sich im Bezug auf die Ratsarbeit der kommenden Jahre einen "Neubeginn mit sachorientierter Politik" - ohne Grabenkämpfe.

Und wie sieht der Tag nach der Wahl aus? "In der Einfahrt steht schon ein Bierwagen", lacht Henkel. Im Ort wäre jetzt ohnehin Schützenfest - da lässt sich eine kleine Feier unter Coronabedingungen mit einer Wahlsiegfeier bestens verbinden. Bei einem ausgiebigen Frühschoppen freut sich Achim Henkel somit augenzwinkernd "auf eine kleine Nachbesprechung".

Am Mittwoch geht es dann zunächst wieder an den Schreibtisch in der Polizei-Dienststelle. Wie die ersten Wochen in seinem neuen Amt aussehen werden, "darüber habe ich mir noch keine konkreten Gedanken gemacht. Das lasse ich in Ruhe auf mich zukommen", so Henkel.

Den kompletten Verlauf des Wahlabends im Kreis Olpe nachlesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare