"Aktion Dorfhilfe"

Mit einer festlichen Andacht feierte die Kirchengemeinde Heggen kürzlich ihren Pfarrpatron St. Antonius d. Einsiedler. Anschließend gaben die Gremien von Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand aus Anlass des Patronatsfestes traditionell einen Empfang im Pfarrheim.

Hier werden jährlich verschiedene Gruppen und Vereine eingeladen, die sich auf unterschiedliche Weise in das Gemeinde- und Dorfleben eingebracht haben. In diesem Jahr waren es 60 Personen, die sich eingefunden hatten. Aus Anlass der Neugestaltung und Renovierung des Ehrenmals wurden der Vorstand des Schützenvereins und eine Reihe von Schützenbrüdern, die tatkräftig bei der Neugestaltung geholfen hatten, begrüßt.

Des Weiteren folgte der Einladung das Präsidium der Karnevalsgesellschaft. Die KG hatte vor ein paar Jahren die Idee, eine karitative Aktion in Heggen ins Leben zu rufen. Sie sollte Familien unterstützen, die durch Schicksalsschläge oder durch soziale Not in Bedrängnis geraten waren. Die Idee fand bei allen Dorfvereinen sowie der Kirchengemeinde ein positives Echo. Somit war die Erfolgsgeschichte "Aktion Dorfhilfe" geboren. Unter der Regie der Karnevalsgesellschaft gab es in den vergangenen zwei Jahren Maifeste, an der sich alle Dorfvereine beteiligten. Mit dem eingenommenen Geld konnte die Pfarrcaritas bereits zahlreichen hilfsbedürftigen Familien helfen.

Gäste waren auch die Mitglieder des Arbeitskreises Dorf- und Pfarrchronik. Nachdem sie bereits 1997 eine umfassende Chronik über Heggen herausgebracht hatten, wurde im vergangenen Jahr das bekannte I-Tüpfelchen zur Chronik geschaffen.

Pfarrer Wiese feierte Jubiläum

Zwei Bände mit 942 Bildern wurden zusammengestellt. Bilder aus den vergangenen 140 Jahren wurden mit Hintergrundberichten und Namen versehen, so dass ein umfangreiches Nachschlagewerk entstand.

Gedankt wurde auch dem Vorstand des Friedhofskapellenvereins für seinen ehrenamtlichen Dienst. Seine Arbeit in und um die Friedhofskapelle und seine Mitsorge um die christliche Sterbekultur ist für die Pfarrgemeinde von höchstem Wert.

Zum Abschluss wurden die versammelten Gäste von PGR und KV auf ein besonderes Ereignis im Jahre 2011 hingewiesen. Pastor Claus Wiese kann auf sein 25-jähriges Ortsjubiläum in Heggen zurückblicken, und so wurde ihm für seinen langjährigen priesterlichen Dienst gedankt. Betont wurde, dass er in dieser Zeit viele Ideen und Aktivitäten für eine lebendige Gemeinde angestoßen und umgesetzt hat, die er inzwischen auch in den Pastoralverbund Bigge-Lenne-Tal hineinträgt, dessen Leiter er seit sechs Jahren ist. Ein Herzensanliegen war ihm immer die Förderung und der Ausbau der kirchlichen Jugendarbeit. So konnte noch kürzlich mit 60 ehemaligen Gruppenleitern aus Heggen ein großes gemeinsames Fest gefeiert werden. Nach der Begrüßung blieb noch genügend Zeit für eine anregende Gesprächsrunde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare