Abgabe im Rathaus

Blaue Tonne für alte Jeans in Finnentrop

Jeans Blaue Tonne Recycling Finnentrop Abgabe
+
Achim Henkel und Brigitte Kümhof von der Gemeinde Finnentrop mit Sabrina Niklas (Mitte) an der neuen Tonne für Jeans.

Sabine Niklas aus Elben engagiert sich für das Projekt der „Blauen Tonne“ ehrenamtlich und sammelt bereits fleißig alte Jeans zum Receycling. Auch in der Gemeinde Finnentrop stieß ihre Idee auf offene Ohren.

Finnentrop - Fast jeder trägt Jeans. Der Stoff ist bei Jung und Alt beliebt. Dementsprechend landen unzählige Jeans irgendwann einmal im Müll.

Aus diesem Grund besteht nun auch im Finnentroper Rathaus die Möglichkeit, Textilien aus Jeans-Stoff zur Wiederverwertung in eine blaue Tonne zu werfen. Dabei ist es egal, ob Jacke oder Hose, blau oder rot. Wichtig ist, dass die Stoffe zu 95 Prozent aus Baumwolle bestehen.

Die Ökobilanz einer Jeans ist erschreckend. Für die Herstellung einer einzigen Jeans werden bis zu 7000 Liter Wasser benötigt und etwa 35 kg Kohlenstoffdioxid (CO2) ausgestoßen. Jeans aus recycelten Fasern benötigen dagegen noch nicht einmal ein Drittel der Wassermenge.

Das niederländische Unternehmen „Blue Loop Originals“ setzt deshalb – wie auch einige andere Unternehmen - auf Recycling. Alte Jeansstoffe werden zur Produktion neuer Jeans verwendet. Eine äußerst sinnvolle Vorgehensweise, ganz im Sinne von Umweltschutz und Nachhaltigkeit“, findet Bürgermeister Achim Henkel. So stieß Sabrina Niklas, aus Wenden-Elben, in der Gemeinde Finnentrop auf offene Ohren als sie für das Projekt warb.

Sie engagiert sich ehrenamtlich für dieses Projekt und freut sich, dass auch in Finnentrop nun die Möglichkeit besteht, Jeans in die blaue Tonne zu werfen. Alle Bürger sollten von diesem Angebot Gebrauch machen und ihre Jeans zum Rathaus bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare