Große Überraschung in Caritas Seniorenhäusern

Blumengrüße in Zeiten der Isolation

Wiltrud Koch, Inhaberin Orchideen Koch in Grevenbrück am Lindenhof (l.), und Bea Hartmann, Einrichtungsleiterin des Caritas-Zentrum Finnentrop, bei der Übergabe vor dem Haus Habbecker Heide

Elspe/Finnentrop – Eine großartige Überraschung machte Wiltrud Koch von der Orchideenfarm in Grevenbrück den Bewohnern der Caritas Seniorenhäuser St. Franziskus in Elspe und dem Haus Habbecker Heide in Finnentrop.

Sie überbrachte gleich eine ganze Wagenladung mit Orchideen. Aufgrund des absoluten Besucherverbots konnte sie die Blumenpracht nicht persönlich übergeben, da in den Häusern bekanntlich zurzeit ein absolutes Besucherverbot gilt. 

Die Mitarbeitenden in den Häusern übernahmen das Verteilen. Die meisten Bewohner selbst gehen mit der aktuellen Situation erstaunlich gelassen um. „Wir müssen es nehmen wie es kommt!“ so Waltraud Schlechter, Bewohnerin im Haus Habbecker Heide. Und mit einem Lächeln fügt sie hinzu: „Ich habe in meinem Leben schon viel Schweres erlebt. Man darf die Hoffnung nicht verlieren. Ich telefoniere jetzt viel mit meinen Verwandten.“ Sigrid Flügge, ebenfalls Bewohnerin im Haus Habbecker Heide, meint: „Die Blumen sind toll und bringen ein bisschen Farbe. Im Gegensatz zu sonst, ist es jetzt schon manchmal recht langweilig. Aber solange Langeweile das einzige ist, wollen wir uns nicht beklagen.“ 

Beide werden sich in den nächsten Wochen mit Unterstützung der Betreuungskräfte um die Pflanzen kümmern, so dass sie möglichst lange mit ihrer Blütenpracht für Freude sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare