Ehrung im Gasthof Lubeley

26 Weringhauser spenden 1575 Mal Blut

Sebastian Schneider (Blutspendebeauftragter DRK Finnentrop) und Dietmar Heß (Vorsitzender DRK Finnentrop (v.l.)) mit den Blutspendejubilaren in Weringhausen.

Weringhausen - 26 Jubiläumsblutspender ehrte jetzt der Vorsitzende des DRK in Finnentrop, Dietmar Heß, im Gasthof Lubeley in Weringhausen für insgesamt 1575 Blutspenden. Einige Spender ragen besonders heraus.

Wolfgang Hoberg, der bereits 125 Mal sein Blut spendete sowie Jürgen Weicht und Stefan Ermes, die bereits jeweils 100 Mal Blut spendeten. Drei Frauen und ein Mann erhielten die Ehrennadeln in Gold für 75-maliges Spenden, fünf Damen und vierzehn Herren die Nadeln für je 50 Blutspenden.

Traditionell lädt der DRK Ortsverein Finnentrop einmal im Jahr zur Blutspenderehrung ein, um in einem würdigen Rahmen den Jubiläumsblutspendern ein ausdrückliches Dankeschön zu sagen und das besondere ehrenamtliche und kostenlose langjährige Engagement im Dienst für den Nächsten besonders anzuerkennen.

Neben den Ehrennadeln und den Urkunden des Blutspendedienstes erhalten die Spenderinnen und Spendern seitens des Ortsvereins ein kleines Geschenk in Form von „Firos“, der besonderen Währung in der Gemeinde Finnentrop, die in vielen Geschäften des örtlichen Einzelhandels eingelöst werden kann.

Erstmals konnten bei der diesjährigen Blutspenderehrung auch die Gewinner des Blutspendewettbewerbes der Firmen ausgezeichnet werden. Der Ortsverein hatte die Firmen in der Gemeinde Finnentrop aufgerufen, mit ihrer Belegschaft beim Blutspenden an den Start zu gehen. Gewonnen hat den Wettbewerb die Sparkasse Finnentrop knapp gefolgt von den Mitarbeitern des Caritas-Zentrums Finnentrop. Vertreter der beiden Betriebe konnten die Preisgelder in Höher von 150 oder 100 Euro aus den Händen von Dietmar Heß entgegennehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare