Vortrag: "Umgang mit Schuldfragen am Lebensende"

Caritas Finnentrop lädt zum Camino-Tag ins Schloss Bamenohl

Prof. Dr. Traugott Roser hält beim Camino-Tag im Schloss Bamenohl einen Vortrag.

Bamenohl. „Umgang mit Schuldfragen am Lebensende“ lautet der Titel eines Vortrags beim Camino-Tag am Samstag, 16. Juni, im Schloss Bamenohl. Veranstalter dieses Tages ist Camino, der Häusliche Hospizdienst der Caritas Finnentrop. Von 10.30 bis etwa 13 Uhr findet die Veranstaltung statt, im Mittelpunkt steht der Vortrag von Prof. Dr. Traugott Roser, Dozent an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Wilhelms-Universität Münster.

„Wer schuldig ist, wird bestraft, sagt die Justiz. Wer sündigt, muss Buße tun, sagt die Religion. In unserem Rechtssystem ist Schuld klar festgelegt und wird durch Strafe ausgeglichen. Davon unabhängig ist aber das persönlich empfundene Gefühl der Schuld. Man muss kein vorsätzliches Verbrechen begehen, um sich schuldig zu fühlen. Trotzdem gibt es viele Situationen im Laufe eines Lebens, die in uns ein Schuldgefühl auslösen, das hartnäckig und quälend sein kann. Zum Beispiel ein klärendes Gespräch, das man nicht beizeiten geführt hat, ein Unfall, den man verursacht hat und bei dem jemand anderes zu Schaden gekommen ist…“, schreibt Camino Finnentrop in der Einladung. 

„Besonders in der Begleitung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase machen wir immer wieder die Erfahrung, dass sie nicht sterben können, wenn Schuld sie belastet. Auch Angehörige fühlen sich oft schuldig, nicht genug für den Sterbenden oder für den Verstorbenen getan zu haben. Zur Trauer über den (bevorstehenden) Tod des Angehörigen kommen dann mitunter quälende Schuldgedanken hinzu.“ Im Vortrag will Prof. Dr. Roser Gründen für Schuldgefühle nachgehen und Möglichkeiten aufzeigen, wie man damit umgehen kann. 

Musikalisch wird der Tag durch Fabian und Sybille Bitter, Gitarre und Gesang, begleitet. Die Moderation übernimmt Journalist und Buchautor Gisbert Baltes. Im Anschluss an die Veranstaltung können sich die Gäste - bei gutem Wetter - im Schlosshof an einem Imbiss stärken und den Austausch fortsetzen. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kontakt: Gertrud Dobbener, Camino, 02721/97620

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare