Geschichten auf 108 Seiten

Dezember-Ausgabe der Heimatkundlichen Beiträge „An Bigge, Lenne und Fretter“ ist erschienen

Heimat Kunde Beitrag Ausgabe Dezember
+
Die Titelseite der neuen Ausgabe von An Bigge, Lenne und Fretter zeigt die in den Jahren 1859 bis 1861 errichtete und unter Denkmalschutz stehende Bogenbrücke über die Lenne bei Lenhausen.

Die Dezember-Ausgabe 2020 (Heft 53) der vom Heimatbund Gemeinde Finnentrop herausgegebenen Heimatkundlichen Beiträge aus der Gemeinde Finnentrop „An Bigge, Lenne und Fretter“ mit neuen interessanten heimatkundlichen und aktuellen Beiträgen aus dem Gebiet der Gemeinde Finnentrop liegt vor.

Finnentrop - Die neue Ausgabe mit einem Umfang von 108 Seiten wird eingeleitet durch den zweiten Teil der Lebensbeschreibung des aus Schönholthausen stammenden Priesters Johannes Funke. Der Autor Volker Kennemann schildert Funkes von Streitigkeiten mit seinem Amtsvorgänger und dem Drosten Kaspar von Fürstenberg überschattete Amtszeit als Pfarrer in Wenden. Seine Standhaftigkeit brachte ihm Kerkerhaft im Verlies des Schlosses Bilstein und einen Prozess vor dem Offizialatgericht in Werl ein.

In einem Beitrag zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs am 7. Mai 1945 erzählt Herbert Hesener anschaulich aus seinem persönlichen Blickwinkel, wie er als Schulkind die Kriegsjahre 1939 bis 1945 in seinem Heimatdorf Heggen erlebte. Im zweiten Teil des Tagebuches des Gefreiten Alfred Breuer aus Schönholthausen über seine Kriegsgefangenschaft in der UdSSR vom Februar 1945 bis Dezember 1949 schildert der Autor das Leben der deutschen Kriegsgefangenen in den Lagern Georgenburg und Kowno. Dieses Tagebuch entstand 1950 aus heimlichen Aufzeichnungen, die er in den sowjetischen Gefangenenlagern anfertigte.

Von der Olper Kunsthistorikerin Andrea Arens stammt ein Beitrag über zwei mittelalterliche Skulpturen, die 1955 auf dem Dachboden der Weringhauser St.-Apollonia-Kapelle gefunden wurden. Die Originale dieser beiden überaus wertvollen historischen Statuen einer unbekannten Heiligen und einer Pieta befinden sich seit 1975 im Südsauerlandmuseum Attendorn.

Dezember-Ausgabe für 4 Euro erhältlich

Matthias Baumeister berichtet über die im August dieses Jahres vom Heimatverein Lenhausen auf dem Dorfplatz aufgestellten „Heimattafeln“, ein Projekt des Vereins zur Umgestaltung des Dorfplatzes. Insgesamt sechs Infotafeln schildern und illustrieren die Geschichte der Eisenbahn im Bereich Lenhausen und Frielentrop. Das Kalendarium aus der Gemeinde Finnentrop vom 1. April bis 30. September 2020 und die Plattdeutsche Seite vervollständigen die aktuelle Ausgabe.

Die Zeitschrift des Heimatbundes Gemeinde Finnentrop ist für 4 Euro erhältlich bei den Geschäftsstellen der Sparkasse Finnentrop, Getränke Wilmesmeier Fretter, Alte Apotheke Finnentrop, Buchhandlung am Rathaus, Buchhandlung Kramer Heggen, Buchhandlung Tolle Fretter, Bäckerei Lennemann Lenhausen, beim Rewemarkt Schulte Serkenrode, im Bamenohler Lädchen und im Geschäft Peggy Beiersdorf in Rönkhausen.

Interessenten außerhalb der Gemeinde können das Heft bei der Redaktion unter Tel. 02721/7527 oder per E-Mail unter vkennemann@t-online.de bestellen. Das Heft wird dann per Post mit Rechnung zugestellt unter Berücksichtigung der Versandkosten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare