Spannende „Gefechte“ an der neuen Finnentroper Vogelstange

Drei neue Regenten für den Bürgerschützenverein

+
Die „königliche“ Familie Dirk, Diana und Dominik Atteln bei der Königskrönung.

Finnentrop. Spannend, wenn auch durch technische Probleme länger als erwartet: Das „Ringen“ um die Königswürde des Bürgerschützenvereins (BSV) Finnentrop geht in die Vereinsgeschichte ein. Und nicht nur, weil es eine neue Schießanlage gibt. Während anderswo schon Vogelschießen ausfallen müssen, lieferten sich in Finnentrop gleich fünf Bewerber ein bis zum letzten Span interessantes „Gefecht“. Mit dem 120. Schuss war es schließlich Dirk Atteln, der das bessere Ende für sich hatte.

Knapp zwei Stunden dauerte das Schießen: Es gab Probleme mit den Gewehren. Dem Interesse an der Königswürde tat dies aber keinen Abbruch. Ab dem 80. Schuss ließen es Dirk Atteln, Thorsten Bloß, Jörg Schäfers, Raphael Künast und Mario Weichhold im wahrsten Sinne des Wortes krachen: Stück für Stück wurde der Holzvogel in seine Einzelteile zerlegt, ehe der 50-jährige Dirk Atteln zum letzten Schuss ansetzte. Die Preise holten sich Thorsten Bloß (Apfel und Krone) sowie Christopher Schulte (Zepter). An der Seite des neuen Regenten, beruflich als Sparkassendirektor und privat als Kassierer im BSV-Vorstand mit Geld beschäftigt, steht Ehefrau Diana. Mit dem neuen Königspaar freut sich Sohn Dominik (19), wie der Vater aktiv im Bürgerschützenverein, aber als Offizier. 

Das Kaiserpaar Michael und Petra Peuker.

Begonnen hatte das Fest im 95. Jahr des BSV am Samstag mit dem Vogelschießen des Nachwuchses. Jungschützenkönig wurde Nick Vollmer. Mit dem 67. Schuss. Der 19-jährige Finnentroper erwählte die 18-jährige Alexa Becker zur Jungschützenkönigin. Beide sind begeisterte Fußballspieler beim FC Finnentrop und ließen sich ausgiebig feiern. Nick Vollmer absolviert eine Ausbildung als Industriekaufmann, die Jungschützenkönigin beginnt demnächst ebenfalls ihre Lehre. Dominik Atteln, Raphael Kühnert und Marcel Behner hatten das Nachsehen. Kevin Krings schoss mit dem 12. Schuss das Zepter; Raphael Kühnert mit dem 14. Schuss den Apfel und Eric Thöne mit dem 16. die Krone.

Regieren den Nachwuchs: Nick Vollmer und Alexa Becker.

 Im Anschluss schritten die Ex-Könige zur Tat. Der Jubel kannte keine Grenzen als es dem Schützenkönig von 2010, Michael Peuker, gelang, die Reste des hölzernen Vogels von der Stange zu holen. Genau 88 Schuss brauchte er, dann war er der glückliche Sieger. Er schloss seine Frau Petra in die Arme und erwählte sie zur Kaiserin. Von den Wetterkapriolen des „Sommers 2016“ ließen sich die Bürgerschützen nicht beeindrucken. 20 ehemalige Schützenkönige versuchten ihr Glück, doch am Ende war der 51-jährige Berufsschullehrer erfolgreich. Vor allem Reiner Rüschenberg war sein ärgster Konkurrent, musste sich aber letztendlich geschlagen geben. Das Zepter und die Krone holte sich Gerhard Freiburg mit dem 5. und 38. Schuss. Michael Peuker ist eingefleischter Schalke-Fan und zählt ebenso das Kegeln zu seinen Hobbys. Zwei Töchter freuen sich mit dem neuen Kaiserpaar. 

Zum Auftakt des Abendpogramms ehrte der BSV Alexia Müller, Michael Schulte, Benno Schröder, Michael Brachthäuser, Christian Henninger (25 Jahre); Gerhard Baier, Dieter Bitter, Erika Grauheer, Werner Sasse, Hermann Schäfers, Dietmar Baumgarten, Werner Jostes, Ulrich Pape, Tobias Metten (40 Jahre), Heinz Thierfelder, Klaus Dethof, Clemens Meyer, Edgar Schulte, Martin Spreemann, Winfried Stumpf, Franz-Josef Vollmert, Heinz Ruhrmann (50 Jahre); Herbert Bischopink, Winfried Müller, Manfred Voigt, Reinhold und Dieter Beckmann sowie Bruno Kersting (60 Jahre). Am Sonntag feierten die Finnentroper Bürgerschützen ihre Schützenmesse. Kurios: Der Musikverein Grevenbrück als Festkapelle hatte bereits im Vorfeld den „Marsch aus Italien mitgebracht“ zum Auszug aus der Messe - „und dann auch noch im azurblauen Marschbuch“, witzelte ein Kirchenbesucher. Nach einem gelungenen Frühschoppen ging es mit vielen Gastvereinen zum großen Festzug durch die Finnentroper Straßen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare