41-jährige Finnentroperin konnte sich retten

Zug erfasst Fahrzeug am Bahnübergang in Bamenohl

+
Das Fahrzeug wurde bei dem Aufprall vollkommen zerstört.

Bamenohl. Zu einem folgenschweren Unfall ist es am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr gekommen.

Auf dem Bahnübergang in Bamenohl, im Bereich Johannes-Scheele-Straße, ist es zu diesem Zeitpunkt zu einem Zusammenstoß eines Pkw mit einem Güterzug gekommen. Eine 41-jährige Frau aus Finnentrop war mit ihrem Auto in den Bereich des dortigen Bahnübergangs gefahren und musste dort bei geschlossener Schranke zunächst warten. Als die Schranke sich wieder öffnete fuhr sie nach Polizeiangaben auf den Übergang wo der Motor ihres Autos plötzlich ausging und sich nicht wieder starten ließ. Da die Schranken sich kurz darauf wieder schlossen, verließ die Finnentroperin das Fahrzeug und den Schrankenbereich. Trotz eingeleiteter Notbremsung stieß der herannahende Zug mit dem Pkw zusammen und schob ihn auf das angrenzende Gleisbett. Der Zugführer erlitt einen leichten Schock. Am Pkw und am Zug entstand Sachschaden von mehr als 20.000 Euro. 

Der Bahnübergang in Bamenohl war bis nach Mitternacht gesperrt.

Durch den Güterzug war die Strecke bis Mitternacht sowohl für den Bahn- als auch für den Straßenverkehr gesperrt. Experten der Bahn mussten erst überprüfen, ob der Zug noch fahrtüchtig war. Nachdem der Bahnübergang geräumt war, konnte ein Abschleppdienst mit der Bergung des Fahrzeugs beginnen. Durch die Unwegbarkeit des Geländes stellte dies eine weitere Herausforderung dar.

Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Finnentrop und Bamenohl, des Rettungsdienstes und der Bahn waren bis nach Mitternacht im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare