1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Finnentrop

Preisübergabe des Luftballonwettbewerbs in Ramscheid

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Friedhelm Tomba

Kommentare

Im „Haus Agatha“ fand nun die Preisübergabe des Luftballonwettbewerbs statt, der anlässlich der 700-Jahr-Feier veranstaltet wurde.
Im „Haus Agatha“ fand nun die Preisübergabe des Luftballonwettbewerbs statt, der anlässlich der 700-Jahr-Feier veranstaltet wurde. © Friedhelm Tomba

Ramscheid. Im „Haus Agatha“ fand nun die Preisübergabe des Luftballonwettbewerbs statt, der anlässlich der 700-Jahr-Feier des Ortes Ramscheid veranstaltet wurde.

Es war ein Fest, das nicht nur den 30 Einwohnern von Ramscheid, das einst als „Ramesbeke“ erstmals in den Urkunden erwähnt wurde, in guter Erinnerung bleiben wird. Im Juni feierte der kleine Ort sein 700-jähriges Bestehen. Strahlender Sonnenschein, jede Menge Gäste aus Nah und Fern und ein buntes Unterhaltungsprogramm sorgten für eine gelungene Jubiläumsfeier. Bei den Kindern stand ein Luftballonwettbewerb hoch im Kurs. Über 200 bunte Ballons stiegen in die Luft; die Gewinner konnten nun ihre Preise entgegen nehmen. Vertreter aus Ramscheid und Mitglieder des Haus Agatha e.V., die sich traditionell zum Jahreswechsel in dem alten „Holthof“ aufhalten und mit zum Ramscheider „Inventar“ gehören, hielten während einer kleinen Feierstunde zugleich einen Rückblick auf das große Event im kleinen Dorf.

Sechs Kinder sind die Sieger

Das alte Bauernhaus, welches 1815 von Heinrich Schmidt und seiner Frau Maria Elisabeth, geb. Holthöfer, gebaut wurde, steht für viele Menschen aus Dortmund und Hagen für Erholung und Bildung sowie für Auszeit vom Alltag. Als 1972 die Besitzerfamilie Schmidt-Holthöfer in ihr neues Wohnhaus umzog, schlug die große Stunde der Pfarrgemeinden aus den Dortmunder Stadtteilen Hombruch und Eichlinghofen. Das „Haus Agatha“ wurde übernommen und zu einer Freizeit- und Bildungsstätte ausgebaut. Durch die Übernahme wurde der Erhalt des alten Gebäudes gesichert.

In den alten Gemäuern des schmucken Hauses standen nun Greta Schmidt-Holthöfer, Lea Koch, Tim Feldmann, Ole Jostes, Simon König und Uschi Grewe im Mittelpunkt: Ihre Ballons nutzten die Windverhältnisse am besten aus und machte das Sextett zu den Siegern des Wettbewerbs.

Auch interessant

Kommentare