Aus der Sauerländer Heimat in den Düsseldorfer Landtag

Frettertaler CDU besucht Jochen Ritter in der Landeshauptstadt

Die CDU aus dem Frettertal besuchte auf Einladung von Jochen Ritter (r.) den Landtag in Düsseldorf.

Ostentrop/Düsseldorf. Es war beim Osterspaziergang in Ostentrop, als Jochen Ritter vor seinem Elternhaus das für den Wahlbezirk zuständige Ratsmitglied Martin Hageböck traf und ihn spontan einlud, mit der dortigen Ortsunion einmal im Landtag Nordrhein-Westfalen vorbeizuschauen.

Nach Abstimmung mit dem Ortsunionsvorsitzenden Meinolf Schröder nahm Martin Hageböck den Ball auf und leitete die Einladung an die übrigen CDU-Verbände im Frettertal weiter.

Das Motto in Anlehnung an ein seit Jahren bewährtes Format: „Ostentroper Runde on Tour“. So machten sich am Donnerstag vor Pfingsten mehr als 40 Personen mit Frettertal-Reisen auf den Weg nach Düsseldorf. Nach dem Eintreffen kurz vor Mittag bestand Gelegenheit, das WDR-Studio im nahe gelegenen Medienhafen zu besichtigen. Danach ging es in die Staatskanzlei, wo in der Kantine ein Mittagessen eingenommen werden konnte. 

Nachmittags war dann Zeit für den Landtag. Nach dem Sicherheitscheck und einer Einführung im Besucherzentrum konnte die Gruppe eine Stunde lang die Debatte im Plenum verfolgen. Nachdem morgens in der aktuellen Stunde noch „die Fetzen geflogen waren“, so Ritter, war die Auseinandersetzung am Nachmittag eher ruhig und sachlich: „Ich hoffe, der Einblick in die Arbeit des Parlaments war auch ohne Spektakel nicht uninteressant. Ich habe mich jedenfalls über den Besuch sehr gefreut.“ 

Danach beantwortete er in einem Sitzungssaal offene Fragen. Nach weiteren zwei Stunden zur freien Verfügung, den einige bei schönem Wetter zu einem Spaziergang am Rhein nutzten, ging es mit dem Bus zurück in die Heimat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare