Bon-Jovi-Tributeband nimmt 1000 Leute mit auf Chartreise

Genialer Abend am Bamenohler Schloss

+
„Bounce“ in Aktion: Die Musiker sorgten mit starkem Sound für tolle Mucke.Fotos: Friedhelm Tomba

Bamenohl - Ein Wort reicht aus, um das Geschehen im Schlosspark Bamenohl auf den Punkt zu bringen: genial! Möchte man das Szenario der Openair-Veranstaltung jedoch etwas mehr durchleuchten, führt der Weg direkt zur Bon-Jovi-Tributeband „Bounce“.

Die fünf Vollblutmusiker aus dem Raum Düsseldorf rockten auf Augenhöhe mit Jon Bon Jovi und holten den markanten Sound des US-Stars mitten ins Sauerland. Die Kulturgemeinde Finnentrop machte das möglich. 

Oliver Henrich übernahm den Part des Hinguckers. Der smarte Frontsänger wirbelte gekonnt über die Bühne und nahm die rund 1000 Besucher mit auf Chartreise durch die Bon-Jovi-Songs. Mimik, Gestik und Stimme standen dem Original um nichts nach. Der zweite Song des Abends stand wie in Stein gemeißelt über der ganzen Veranstaltung: „Have a nice day!“. 

Das Schloss, das wie ein verstecktes Juwel hinter großen Mauern an der B236 am Ortsausgang in Richtung Lennestadt 364 Tage im Jahr im Dornröschenschlaf liegt, wurde wachgeküsst und präsentierte sich im farbenprächtigen Gewand. 

Wenn es Abend wird im Schlosshof – geht die Party los. Rund 1000 Besucher machten die Eröffnungsveranstaltung der Kulturgemeinde Finnentrop izum großen Erfolg.

„Wir haben aus den Fehlern gelernt.“ In der Tat: Das engagierte Team der Kulturgemeinde um die Vorsitzende Tanja Nennstiel hatte die Hausaufgaben „drum herum“ der Eröffnungsveranstaltung bestens erledigt. Es fehlte an nichts, der Park wurde zur Wohlfühloase. Parkplätze, Sitzgelegenheiten, Zelte, Lichteffekte, Leckereien, Stehtische und – was dem Sauerländer gut und wichtig ist: Zwei große „Zapfstationen“ mit frischem Bier sorgten für einen „Wellnessabend“ der rockigen Art.

 Die Party am Schloss entwickelte sich dabei auch zum überdimensionalen Klassentreffen. Denn während auf den Schützenfesten die Dorfbewohner in der Mehrzahl unter sich sind, lockte „Bounce“ so machen Nesthocker der Region mal wieder raus ins Freie. 

Es wurde geklönt, getanzt und gerockt: Der Sound der Band traf mit voller Wucht ins Ziel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare