Wie viel Geld ist im Glas?

Gesamtschüler erkunden die Sparkasse Finnentrop

Die Gesamtschüler der Klasse 6b testen die Scheingeldzählmaschine: v.l. Paula Pape, Johanna Müller, Lukas Grap, Mohamed Abdoulaye Moumouni und Diogo Ferreira Seara.

Finnentrop. Wie viel Geld ist im Glas? Mit dieser Frage und besagtem Glas im Rucksack machten sich 29 Schüler der Klasse 6b der Bigge-Lenne-Gesamtschule Finnentrop mit ihrem Wirtschaftslehrer Thorsten Vietor zu Fuß auf den Weg in die Hauptstelle der Sparkasse Finnentrop.

Ausbildungsleiterin Simone Rohde und ihr Azubi-Team erlaubten einen Blick hinter die Kulissen. Dabei durften die Gesamtschüler die Bank einmal unter die Lupe nehmen, wie das sonst nicht möglich ist. Neben der Bedienung der Scheingeldzählmaschine, dem Kassenterminal, dem Geldautomaten und dem Kontoauszugsdrucker weckte insbesondere der Tresorraum großes Interesse bei den Schülern. Abschließend zählten die Gesamtschüler das mitgebrachte Kleingeld zunächst von Hand und ließen ihr Ergebnis schließlich von der Kleingeldzählmaschine bestätigen. Den klasseninternen Schätzwettbewerb entschied Lukas eindeutig für sich. Er lag mit seiner Schätzung nur knapp daneben.

Der Besuch bei der Sparkasse ist seit einigen Jahren fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit der Gesamtschule Finnentrop in der Jahrgangsstufe 6 und zugleich Abschluss der Unterrichtsreihe zum Thema Geld. Im Rahmen der Initiative „Südwestfalen macht Schule“ gibt es viele solcher außerschulischen Lernorte. Sie alle sind Bestandteil der pädagogischen Landkarte NRW.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare