Habbecker Heide in kunterbunt

Die Senioren waren begeistert von der Kreativwerkstatt.

Anfang August verwandelte sich eine Woche lang in der Vormittagszeit das Haus Habbecker Heide im Caritas-Zentrum Finnentrop in ein kunterbuntes Kunstatelier.

Mit dem Projekt einer offenen Kreativwerkstatt und dem Motto "Erstelle ein Selbstbild" wurde erstmals ein neues Konzept von Beschäftigungsangeboten initiiert und erprobt.

Hauptmerkmale des Angebots waren der offene Zugang für alle Bewohner ohne vorherige Anmeldung sowie ein flexibler Zeitrahmen.

Unter Anleitung von Inga Rosenthal (21 Jahre, Kunsttherapiestudentin), die diesem Projekt mit beeindruckendem Engagement ehrenamtlich Leben einhauchte und begleitete, erhielten die Bewohner inspirierende Sichtweisen um darauf aufbauend ein Selbstbild über sich anfertigen zu können. Was zeichnet einen Menschen aus? Was hat ihn in seinem Leben bewegt und geprägt? Und was sind seine Stärken? Diese und noch weitere Fragen bildeten die Grundlage für die eigene schöpferische Arbeit.

Kaum waren die Impulse, welche zuvor mit einer Kurzgeschichte eingeleitet wurden, ausgesprochen, wurde auch schon in der Haupthalle fleißig gekleckst, getupft, gepinselt und geklebt.

Nicht nur andere Bewohner, sondern auch Besucher blieben stehen und betrachteten interessiert die kreativen Prozesse und Werke, die in der Halle parallel ausgehängt wurden, um den Fortschritt zu dokumentieren.

Die Bilder sind so vielfältig wie das Leben. Hobbys, das eigene Haus oder die Lieblingsblume finden sich dort wieder. Auch ein Mosaikbild, bestehend aus unzähligen bunten Papierblättchen, welches die bevorzugten Farben einer Bewohnerin widerspiegelt, wurde zusammengestellt.

Um die Werke entsprechend würdigen zu können, wurden diese von Inga Rosenthal aufbereitet, mit Leitgedanken der jeweiligen Künstler versehen und stehen im Freizeitraum des Caritas-Zentrums Finnentrop zur Besichtigung bereit.

Wenn anfangs auch skeptisch betrachtet, wurde das Projekt von den Bewohnern mit regem Interesse angenommen. Beendet wurde der letzte Tag des Projekts mit den abschließenden Worten des Bewohners Reinhold Witt: "Das kann gerne alle vier Wochen angeboten werden".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare