Da wackelt das Zirkuszelt

Holzentroper Jecken geben wie immer Vollgas

+
Das Dreigestirn mit Prinz David, Bauer Florian und Jungfrau Soffi.

Schönholthausen/Ostentrop – „Vorhang auf und Bühne frei“ – für das neue Holzentroper Dreigestirn. Unter dem frenetischen Jubel der Jecken in der voll besetzten Schützenhalle wurden David Hoffmann (Prinz), Florian Tolle (Bauer) und Sebastian Friedrich (Jungfrau „Soffi“) proklamiert.

Da Prinz David eine „Bärmelsker“ Jeckenvergangenheit hat, geleitete ihn neben einheimischen Garden auch die Bamenohler Prinzengarde auf die Bühne. 

„Die Holzentroper Narrenwelt feiert unterm Zirkuszelt“; dieses Motto beherrschte die Deko, das Programm verwandelte die Halle in eine Manege, angeführt vom Dompteuren-Duo Josefin Koch und Frederik Berels, das die Programmpunkte gekonnt miteinander verknüpfte. Garde- und Showtanz, Musik und die Verleihung des berühmt-berüchtigten „Goldenen Klodeckels“ für das größte Missgeschick des Jahres ließen den Narren kaum eine Atempause. 

Wer feiert, Gastgeber war diesmal die Feuerwehr, der lädt Gäste ein. Aus Lichtringhausen kamen die Roten Funken, aus Lenhausen und Hülschotten die Funkengarden, die „Printengarde“ aus Rhode und aus Kirchveischede die Paradegarde. Aus Affeln machte die Tanzgarde ihre Aufwartung. Für närrische Tön sorgte abschließen die „Kölsch Connection“. 

Auch die Eigengewächse – von der Mini- und der Showtanzgarde über Jugend- und Funkengarde von RWO waren alle Altersklassen tänzerisch vertreten. Besonderen Beifall erhielten das Tanzpaar Ihnetal, das eigentlich ein Trio war, und Solomariechen Nele Homringhaus vom Karnevals-Club Grevenbrück. Sie schnupperte zum ersten, aber sicher nicht zum letzten Mal närrische Holzentroper Luft. 

„And the winner is...“

Der Spielmannszug Schönholthausen verleiht zwar nicht den Oscar, in Holzentrop ist der „Goldene Klodeckel“ aber mindestens ebenso begehrt – wenn man der neuen Preisträgerin Glauben schenken darf. Anette Schulte galt die gespannte Aufmerksamkeit der Narren, als ihr Fauxpas bekanntgegeben wurde. 

Drei Ehepaare, denen die Kinder zum Weihnachtsfest 2018 gemeinsamen einen Besuch des ZDF-Fernsehgartens 2019 spendiert hatten. 

So weit, so gut. Tickets da, Hotelzimmer mussten her. Anette Schulte buchte drei Doppelzimmer. Am Tag der Ankunft im Mainzer Hotel stellte sich dann heraus, dass sie die Zimmer für den gleichen Tag im Vormonat gebucht hatte. 

Das Hotel war ausgebucht, nach längerer Suche fanden sich drei Zimmer. Doppelt bezahlt, einmal Spaß gehabt – Anette Schulte trug den Deckel mit Fassung: „Ich wollte schon immer einen haben...“ Am Samstag proklamierten die kleinen Jecken Jannes I. (Richard) und Romy II. (Klute), beide aus Schönholthausen, zum Kinderprinzenpaar.

Karneval in Holzentrop

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare