Bamenohl, Wehringhausen und Glinge wahren Tradition

"Kläppstern" in der Gemeinde Finnentrop

In Bamenohl und Wehringhausen wurde von zu Hause "gekläppstert".

Finnentrop - Das "Kläppstern" gehört für viele Gläubige zur Ostertradition. In der Gemeinde Finnentrop ließen es sich einige Bewohner nicht nehmen, trotz Coronazeiten, am "Kläppstern" festzuhalten.

Bamenohl und Weringhausen haben in dieser außergewöhnlichen Zeit mal anders von zuhause aus gemeinsam am Karfreitag und Karsamstsg um 7,12 und 18 Uhr gekläpstert. Der Pfarrgemeinderat war überwältigt von der Solidarität und hat den Kindern als Dankeschön ein kleines Ostergeschenk für die Tür gelegt. 

Einige Familien zogen mit Ratterkästen und Kläppstern in Glinge um die Häuser.

Und auch in Glinge schlossen sich einige Familien zusammen, um die Kirchenglocken am Ende der Karwoche zu ersetzen. Unter dem Motto „Zusammen sind wir Glinge“ zogen die Familien zu einer bestimmten Uhrzeit mit ihren Ratterkästen und Kläppstern um die Häuser. Am Samstagmittag legten alle Glinger Bewohner einen Spendenumschlag vor die Tür. Der Erlös im Wert von 480 wurde an die Tafel in Lenhausen gespendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare