1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Finnentrop

Notarzteinsatz auf Zugstrecke: Verbindungen wieder ohne Einschränkungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Hinne-Schneider, Kristina Köller

Kommentare

Regionalbahn
Notarzteinsatz auf einer Bahnstrecke im Kreis Ople. (Symbolbild) © Jonas Walzberg/dpa/Symbolbild

Ein Notarzteinsatz im Kreis Olpe hat am Samstag den Bahnverkehr beeinträchtigt. Die Sperrung eines Streckenabschnitts ist inzwischen aber wieder aufgehoben.

Update, 17.57 Uhr: Die RB91 und der RE16 fahren zwischen Finnentrop und Lennestadt-Grevenbrück wieder ohne Einschränkungen. Der Notarzteinsatz auf der Strecke ist beendet, wie DB Regio via Twitter mitteilte. Die Polizei hatte auf Anfrage unserer Redaktion am Nachmittag erklärt, die Kriminalpolizei ermittle zu dem Unglück, bei dem ein Mensch ums Leben kam. Näheres zu den Hintergründen teilte die Leitstelle nicht mit.

Update, 15.24 Uhr: Verspätungen und Teilausfälle sind auf der Bahnstrecke zwischen Finnentrop und Lennestadt-Grevenbrück weiterhin möglich. Grund ist ein Notarzt-Einsatz auf der Strecke. DB Regio teilte gegen 15.20 Uhr allerdings auf Twitter mit, dass die Streckensperrung zumindest eingleisig aufgehoben ist. Ein Ersatzverkehr mit einem Bus zwischen Finnentrop und Siegen Hauptbahnhof ist eingerichtet.

Nach ersten Erkenntnissen ist eine Person auf den Gleisen ums Leben gekommen. Wie es auf Nachfrage unserer Redaktion aus der Polizeileitstelle im Kreis Olpe heißt, hat die Kriminalpolizei Ermittlungen aufgenommen. Die Umstände des Unglücks seien noch nicht geklärt.

[Erstmeldung von 13.25 Uhr] Finnentrop - Die Bahnstrecke zwischen Finnentrop und Lennestadt-Grevenbrück im Kreis Olpe (NRW) ist zurzeit gesperrt. Hintergrund ist ein Notarzteinsatz am Samstagmittag (7. Mai) auf der Strecke. Das teilt die DB Regio NRW auf Twitter mit.

Notarzteinsatz auf Zugstrecke: Verbindungen im Kreis Olpe gesperrt

Der Streckenabschnitt ist gesperrt, heißt es weiter. Die betroffenen Züge, RE 16 (Essen-Witten-Hagen-Siegen/Iserlohn) und RB 91 (Hagen-Siegen/Iserlohn) halten am nächsten Bahnhof zunächst an. „In der Folge kommt es zu Verspätungen und wahrscheinlich Teilausfällen“, so die Deutsche Bahn.

Genaue Informationen zur Dauer und Hintergrund der Sperrung liegen noch nicht vor. Nach ersten Informationen unserer Redaktion kam es zu einem Unfall mit Personenschaden.

Bei einem anderen Unfall im Kreis Olpe verletzen sich fünf Personen - darunter zwei Kinder. Eines der Kinder wurde schwerverletzt mit einem Hubschrauber abtransportiert.

Auch interessant

Kommentare