Unfallkommission hat entschieden

Beliebte Strecke wird erneut für Motorräder gesperrt - Maßnahme zeigt Wirkung

Der Lenscheid, die L687 zwischen Finenntrop und Sundern, wird von April bis Oktober wieder für Motorräder gesperrt. Diese Maßnahme zeigte bereits Wirkung.
+
Der Lenscheid, die L687 zwischen Finenntrop und Sundern, wird von April bis Oktober wieder für Motorräder gesperrt. Diese Maßnahme zeigte bereits Wirkung.

Eine beliebte Strecke im Sauerland wird auch in der bevorstehenden Saison für Motorräder gesperrt: Auf dem Lenscheid dürfen ab April in eine Richtung keine Zweiräder fahren. Die Maßnahme scheint Wirkung zu zeigen.

Finnentrop - Die Unfallkommission des Kreises Olpe hat beschlossen, dass die L687 (Lenscheid) zwischen Finnentrop und Sundern in der Zeit vom 1. April bis 31. Oktober 2021 samstags, sonntags und an Feiertagen in Fahrtrichtung Sundern für Motorräder zu sperren.

„In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Motorradunfälle trotz umfangreicher Maßnahmen wie Geschwindigkeitsbeschränkung, Überholverbot, Richtungstafeln, Schutzplanken mit Unterfahrschutz und Rüttelstreifen nicht zurückgegangen“, teilt der Kreis Olpe mit. Insgesamt 61 Unfälle mit Motorrädern habe es in den vergangenen elf Jahren auf dem kurvenreichen Streckenabschnitt gegeben, 57 davon seien durch Biker verursacht worden.

Lenscheid für Motorräder gesperrt: Deutlich weniger Unfälle 2020

Fünf Motorradfahrer kamen bei den Unfällen ums Leben. Zuletzt starb im Mai 2019 ein 52-Jähriger, als er am Lenscheid die Kontrolle über seine Maschine verlor und in einen entgegenkommenden Trecker rutschte. Darüber hinaus seien 39 Schwerverletzte und 20 Leichtverletzte zu beklagen gewesen. „Häufigste Unfallursache war nicht angepasste Geschwindigkeit“, erklärt der Kreis Olpe.

Daher hatte die Unfallkommission bereits im Jahr 2020 beschlossen, die L687 in Fahrtrichtung Sundern zeitweise für Motorradfahrer zu sperren. Diese Maßnahme brachte offenbar Erfolg: „Nach der Unfallauswertung für das Jahr 2020 hat sich herausgestellt, dass in der gesperrten Fahrtrichtung keine Unfälle mehr registriert wurden. In der erlaubten Fahrtrichtung (talwärts) ereigneten sich im Vergleich zu den Vorjahren weniger Unfälle, nämlich noch drei Alleinunfälle mit zwei Schwerverletzten und einem Leichtverletzen“, heißt es.

„Mit der einseitigen Sperrung wollen wir die Unfallzahlen dauerhaft senken“, berichtet Heinz Kirchhoff, Leiter des Straßenverkehrsamtes im Kreis Olpe. „Die Polizei wird das Verbot weiterhin konsequent überwachen, weil die Erfahrungen aus dem Jahr 2020 gezeigt haben, dass die Kradfahrer ansonsten das Verbot oftmals missachten. Die Unfallentwicklung auf der L 687 wird die Unfallkommission genau beobachten und anschließend über das weitere Vorgehen beraten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare