1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Finnentrop

Meisterballon in Schliprüthen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Von Dortmund nach Schliprüthen: Jan und Fynn Wicker freuen sich über den 'Meisterballon'.  Foto: F. Tomba
Von Dortmund nach Schliprüthen: Jan und Fynn Wicker freuen sich über den 'Meisterballon'. Foto: F. Tomba

Unerreichbar und dann doch plötzlich zum Greifen nah: Für Jan Wicker (13) ging ein echter Jungentraum in Erfüllung. Die schwarz-gelbe Herrlichkeit nahm auch jenseits des Westfalenstadions in Form eines großen, pokalähnlichen Luftballons reale Gestalt an.

Der Fan von Borussia Dortmund verfolgte jede Minute der Meisterfeier vor dem Fernseher. Gemeinsam mit seinem Bruder Fynn genoss der Kicker aus der C-Jugend die Mega-Party. "Als dann auch noch BVB-Luftballons in den Himmel stiegen, kam ein ,So einen müsste ich haben!' aus seinem Mund." Mutter Karin Wicker verhalf ihrem Filius am nächsten Tag zum großen Glück. Auf der Fahrt zum Zahnarzt sah sie plötzlich auf einer Wiese etwas glänzen. "Ich bin zunächst weitergefahren, doch das Bild von den Dortmunder Luftballons ging mir nicht mehr aus dem Kopf."

Der Zahnarzttermin wurde leicht nach hinten terminiert, und Familie Wicker machte sich zu Fuß über Felder und Wiesen.

Und tatsächlich: Ein Luftballon, der am Tag zuvor vom Borsigplatz in die Lüfte stieg, hatte den Weg ins tiefe Sauerland gefunden. Jan Wicker stand plötzlich mitten im meisterlichen Trubel, denn der Ballon hatte ja alles "live" miterlebt. "Der Ballon hat einen Ehrenplatz bekommen."

Während seine (Fan)Freunde Kilian (BVB), Maxi (HSV), Lars (BVB), Steffen (Schalke) und Pascal (Bayern) über den Sinn und Zweck der Aktion streiten, träumt der glückliche Finder bereits den nächsten Traum: "Vielleicht hat ja mein Lieblingsspieler Mario Götze den Ballon starten lassen. Ich würde ihm den gerne persönlich wiederbringen."

Auch interessant

Kommentare