Kreisentscheid der mini-Meisterschaften

Qualifikation für Bezirksentscheid

Stolz präsentierten die erfolgreichen Tischtennisspieler ihre Urkunden.

Altfinnentrop – „Dabei sein ist alles.“ Unter diesem Motto stand der Kreisentscheid der mini-Meisterschaften im Tischtennis unter der Regie des Tischtennis Kreis Siegen und dem TTV Altfinnentrop, die in drei Altersklassen je drei Sieger bei Mädchen und Jungen ermittelten.

„Die Kinder hatten viel Spaß an unserem Sport und einige haben deutlich ihr Talent bewiesen”, freute sich Markus Wagner (Beauftragter für Breitensport und Vereinsentwicklung im Tischtennis Kreis Siegen) über die gut besuchte Breitensportaktion. Auch Walter Voss, Gründer des Vereins TTV Altfinnentrop, freute sich ebenfalls über die gelungene Veranstaltung.

Mia Meister und Lars Bungert in der AK bis 8 Jahre und jünger, Hannah Nowak und Kian Stötzel in der AK 9/10 Jahre sowie Paul Rezer in der AK 11/12 Jahre setzten sich gegen die Konkurrenz durch. Alle teilnehmenden Jugendlichen beim Kreisentscheid erhalten nun beim Bezirksentscheid die Gelegenheit, sich für das Turnier auf Verbandsebene zu qualifizieren.

Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale der mini-Meisterschaften im Juni 2020. Die mini-Meisterschaften sind seit ihrem Startschuss im Jahr 1983 mit mehr als 1,5 Millionen teilnehmenden Kindern die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Prominentester ehemaliger „mini“ ist Nationalspieler Bastian Steger, der bei Weltmeisterschaften Silbermedaillen und bei Olympischen Spielen Bronze für Deutschland gewann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare