„Nehmt uns nicht den Spielplatz weg!“

Anwohner übergeben Unterschriften gegen Spielplatz-Rückbau

Spielplatz Habbecker Heide in Finnentrop
+
Anwohner der „Habbecker Heide“ übergeben den Bürgerantrag an Bürgermeister Achim Henkel.

Mit einer Liste mit rund 220 Unterschriften und einem Bürgerantrag an die Gemeinde Finnentrop protestieren die Anwohner des Spielplatzes „Habbecker Heide“ gegen den geplanten Rückbau. Antrag und Unterschriftenliste haben sie nun an Ort und Stelle an Bürgermeister Achim Henkel übergeben.

Finnentrop - Die Verwaltung möchte ein Gesamtkonzept für die Spielplätze der Gemeinde erstellen lassen, einige Spielplätze sollen weichen, damit andere „qualitativ aufgewertet“ werden können. Dies hat der Bauausschuss im Juni beschlossen. Dabei soll unter anderem der Spielplatz „Habbecker Heide“ zurückgebaut werden, da er nicht mehr genutzt würde.

Dem widersprechen die Anwohner. Neben dem Spielplatz befinden sich zwei Vierfamilienhäuser, in denen auch kleine Kinder leben. „Diese nutzen regelmäßig den Spielplatz und können diesen nicht nur mit wenigen Schritten erreichen, sondern sind dadurch auch unter der erforderlichen Aufsicht ihrer Eltern. Insgesamt wohnen ein Dutzend Kinder in unmittelbarer Nähe des Spielplatzes“, heißt es in einer Pressemitteilung der Anwohner Elmar und Helga Schulte sowie Christina Hasenau.

Dass der Spielplatz durchaus genutzt wird, belegte Elmar Schulte mit zahlreichen Fotos, außerdem hat er eine Strichliste über die Nutzung geführt. Bürgermeister Achim Henkel hat den Antrag entgegengenommen und will ihn erneut in die politische Diskussion geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare