Ein Jahr voller Highlights

Abwechslung wird im kjk-Haus großgeschrieben

Schaurig schön wurde es auf der 20. Halloweenparty des kjk-Hauses.

Finnentrop. Auf ein erlebnisreiches Jahr 2018 blicken jetzt die Kinder und Jugendlichen des kinder-jugend-& kulturhauses in Trägerschaft der St. Johannes Nepomuk Gemeinde zurück.

Zu den Höhepunkten des Jahres gehörten der Besuch des Unikat Weihnachtsmarktes auf Schloss Bensberg mit dem Ehrenamtlichenteam des kjk-Hauses zum Abschluss des Jahresprogramms 2018, die ausgebuchte Fahrt zum Eislaufen nach Köln mit knapp 75 Teilnehmern in Kooperation mit der AJA Finnentrop, die Mitwirkung beim Mitmachfilm der Gemeinde Finnentrop, der Fernsehdreh mit der WDR Lokalzeit Südwestfalen in den Sommerferien und die erfolgreiche Neuzertifizierung durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) als GUT DRAUF Einrichtung, an die das Projekt „Lebensmittelretter“ nahtlos anknüpft. 

Beim landesweiten Projekt „Kulturrucksack NRW 2018“ nahm das KJK-Haus mit dem Projekt „(M)ein Stück Heimat“ teil, für den es auch einen Umweltschutzpreis der Gemeinde Finnentrop gab. Bei der Nachtfrequenz 18 gab es einen Gesangsworkshop mit Klementine Hendrichs, einen Tontechnikworkshop und einen Auftritt beim Finnentroper Herbstmarkt. 

Auftritte der Cheerleader, Bauchtanzgruppen und Breakdancer gab es beim internationalen Kinderfest in Attendorn und beim Jugendkulturfestival. Die Firmband begleitete eine Erwachsenenfirmung in Dortmund musikalisch. 

Weitere Highlights waren die Mitarbeit bei der Firmvorbereitung im Pastoralen Raum Bigge-Lenne-Fretter Tal, die Einweihung des Tonstudios im KJK-Haus, die schaurig schöne 20. Halloweenparty, das Promikochen mit Josef Wurm und das Jobfit 18 Projekt, das erstmals in Kooperation mit dem KI des Kreises Olpe durchgeführt wurde. Der Ausflug zu Fort Fear in Kooperation mit der AJA Finnentrop, der Lightpainting Workshop in Kooperation mit Gerrit Cramer, die Abendaktionen des Frauenfrühstücks, der Mädchentag und die Aktionen zum internationalen Weltfrauentag sowie die Fotoausstellung zum Projekt „Frieden geht anders“ in Kooperation mit der Bigge-Lenne Gesamtschule und dem Künstler Sami rundeten das Programm ab . Weiter geht es mit einem prallgefüllten Programm am Montag, 7. Januar. 

Weitere Infos gibt es unter ☎ 02721/50748 und im Netz unter www.kinderjugendkulturhaus.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare