Saunawelt zeigt ihr neues Gesicht

Bauarbeiten sind abgeschlossen - Wiedereröffnung am 3. Juli

Die Finto-Saunawelt wird am Samstag, 3. Juli, eröffnet
+
Bürgermeister Achim Henkel, Bereichsleiter Oliver Scheermann, Sonja Pott und Bereichsleiter Alfons Peterschulte (v.l.) nahmen auf den Ruheliegen im neuen Außenbereich der Saunawelt Platz.

Bio-Bad, Rosensauna, Eisbrunnen und Eventsauna im neuen Außenbereich – dies sind nur einige Stichworte, die bei den Saunagängern in der Region für Begeisterung sorgen sollen. Die Gemeinde Finnentrop hat die Finto-Saunawelt von Grund auf erneuert und freut sich auf die Öffnung am Samstag, 3. Juli.

Finnentrop - Beim Pressetermin stellten Bürgermeister Achim Henkel und die zuständigen Mitarbeiter der Verwaltung, Alfons Peterschulte, Oliver Scheermann und Sonja Pott, die neue Saunawelt vor. Die Bauarbeiten haben im März 2020 begonnen und bis auf einige kleine Restarbeiten ist die Saunawelt nun fertiggestellt. Bei den Kosten gab es nahezu eine Punktlandung. 1.050.000 Euro waren geplant, 1.052.000 Euro wurden abgerechnet. Ungewöhnlich sei die Kostenabrechnung, da die Gemeinde praktisch ein Komplettpaket von der bauausführenden Firma B+S Finnlandsauna erhalten habe. Alle Planungen und Gewerke kamen aus einer Hand, die Firma habe fast zu 100 Prozent mit heimischen Handwerkern zusammengearbeitet, so Bürgermeister Achim Henkel.

Sonja Pott stellte die Modernisierung vor. Zur „alten“ Saunaanlage gehörten eine Infrarotkabine, zwei Saunen, ein Tauchbecken und eine Dusch-Schnecke – mit der neuen Saunawelt nicht mehr zu vergleichen. Hier gibt es ein Bio-Bad, eine Rosensauna mit Rosenquarz über dem Saunaofen, eine Infrarotkabine, zur Abkühlung einen Eisbrunnen und eine Fußbeckenanlage, einen Ruheraum und einen Medienraum, in dem die Gäste ungestört und ohne andere zu stören auf ihr Smartphone schauen können.

Der Außenbereich wurde komplett neu gestaltet. Die Maa-Sauna wurde saniert, eine neue große Eventsauna ist zusätzlich entstanden. Dazu kommen ein Nassbereich und eine Gartenanlage mit Ruheliegen. „Wir sind damit absolut konkurrenzfähig in der Region“, so Alfons Peterschulte.

In der Rosensauna liegen Rosenquarze auf dem Saunaofen.

Auch der Bistrobereich ist erneuert worden und mit der cucina-catering GmbH konnte ein neuer Pächter gefunden werden. Die cucina betreibt bereits die Mensa im Schulzentrum Finnentrop: „Wir haben sehr gute Erfahrungen im Schulzentrum gemacht und sind sehr froh, dass wir auch hier mit dieser Firma zusammenarbeiten können“, so Peterschulte. Dabei soll der Bistro-Bereich in der Saunawelt moderne und frische, hochwertige Gerichte bereithalten, im Hallenbadbereich wird es natürlich auch weiterhin die beliebten Klassiker wie Currywurst und Pommes geben, so Küchenchef Andreas Fischer.

Mit dem Neubau der Saunawelt sind die Entwicklungen für das Finto aber noch nicht abgeschlossen. Auch das Erlebnisbad soll umfangreich saniert werden. „Wir stehen noch vor den Planungen“, so Achim Henkel. Angedacht ist ein Umfang von 3,5 Millionen Euro, der zur Hälfte mit Fördergeldern gedeckt werden soll.

Am Samstag, 3. Juli, öffnen Erlebnisbad, Saunawelt und Bistro. Corona-bedingt dürfen sich im Badbereich 60 Personen, in der Saunawelt 30 Personen aufhalten. Gäste müssen die AHA-Regeln einhalten und eins der drei G’s vorweisen. Der Aufenthalt im Bad ist auf drei Stunden begrenzt, der Aufenthalt in der Sauna auf vier Stunden (mit Voranmeldung). Aufgrund der verkürzten Badezeit werden die Eintrittspreise angeglichen, näheres auf erlebnisbad.finnentrop.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare