Vereinseigene Halle wird für die kommenden Jahre in guten Zustand gebracht

St.-Antonius-Schützenbruderschaft Rönkhausen investiert 130.000 Euro

Wie immer wurden in der Jahreshauptversammlung Schützenjubilare geehrt. Foto: Verein

Rönkhausen. 130.000 Euro investiert die St.-Antonius-Schützenbruderschaft in die Renovierung ihrer vereinseigenen Schützenhalle. Dies beschlossen die 120 Teilnehmer der Jahreshauptversammlung unter Leitung des 1. Brudermeisters Thomas Kremer. Weitere wichtige Punkte in der Versammlung waren ein Rückblick auf das 125-jährige Jubiläum im vergangenen Jahr und Wahlen.

Thomas Kremer begrüßte in der Schützenhalle als Ehrengäste Kaiser Erhard Albers, König Markus Vickermann, die Ehrenbrudermeister Karl-Heinz Kirchhoff und Reinhold Bress sowie Ehrenvorstand Gerd Lamers, Andreas Kleinsorge, Ehrenmajor Hugo Hermes und Ehrenhauptmann Hans-Walter Albers.

 Das Highlight im vergangenen war das eigene 125-jährige Jubiläumsschützenfest, dessen Krönung bei durchgehendem Kaiserwetter der sonntägliche Festzug mit mehr als 1000 Teilnehmern, zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde. 

Tief in die Tasche muss die Bruderschaft für ihre Halle greifen: Dach, Hallenboden und Dämmung der Außenwände sind sanierungsbedürftig, Aufschub nicht angebracht. Der Vorstand stellte der Versammlung ein Gesamtpakt vorgestellt. Dies umfasst ein Investitionspaket über 130.000Euro auf der Basis von Angeboten mehrerer Unternehmen sowie einem Finanzierungsangebot der Banken. Ziel ist es, die Halle in einen sicheren und guten Zustand für die nächsten Jahre zu bringen, so die Schützenbruderschaft. Das Paket wurde mit einer Beitragsanpassung auf 30 Euro beschlossen: „Durch das solide Finanzierungspaket ist es möglich, das Darlehen flexibel in zehn Jahren zu tilgen, und man hat gleichzeitig Spielraum für unvorhergesehene Investitionen“, ist die St.-Antonius-Schützenbruderschaft mit dem „Paket“ zufrieden.

 Im Vorstand gibt es nach der Versammlung einige neue Gesichter, aber auch „alte Hasen“. Kassierer Dominik Schneider und sein Stellvertreter Michael Vollmert sowie Beisitzer Benedikt Müller wurden für weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Die Beisitzer Joachim Krah, Frank Wensing und Michael Kleinsorge traten zurück, neuer Beisitzer ist der bisherige Jugendvertreter Sebastian Poggel, ebenfalls neu sind Jens Schack und Marc Vollmert, ebenso Mika Schuppert als neuer Jugendvertreter. Im Offizierscorps wurde der 2. Fähnrich Bernd Schmidt für drei weitere Jahre gewählt. 

Traditionell werden in der Jahreshauptversammlung Schützen für langjährige Treue zur Bruderschaft geehrt. 

  • 25 Jahre: Paul Baußmann, Thomas Gruss, Pastor Gerd Günther, Christian Hoppe, Tim Kirchhoff, Marc Lechner, Mathias Schäfer, Johannes Severin, Markus Vickermann und Michael Vogt. 
  • 40 Jahre: Hans Georg Cremer, Nuncio D’Aquino, Dieter Dupont, Jürgen Ermes, Dieter Fischer, Richard Haase, Hermann-Josef Hammer, Wolfgang Hoberg, Thomas Hoffmann, Hubertus Hoffmann, Andreas Kleinsorge, Rainer Köllner, Erhard Meyer, Hubert Rath und Gerhard Vogt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare