1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Finnentrop

Ein Eis für die Streitschlichter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eis für die Streitschlichter: Bürgermeister Dietmar Heß, Schulpflegschaftsvorsitzende Petra Beule (rechts) und Lehrerin Julia Hennrichs lobten den Einsatz der Schüler.  Foto: Friedhelm Tomba
Eis für die Streitschlichter: Bürgermeister Dietmar Heß, Schulpflegschaftsvorsitzende Petra Beule (rechts) und Lehrerin Julia Hennrichs lobten den Einsatz der Schüler. Foto: Friedhelm Tomba

Kinder können sich mächtig streiten - das dürfte den Großen dieser Welt gut bekannt sein. Das die kleinen Menschen aber auch einen ausgeprägten Sinn für Konfliktlösungen haben, bleibt oftmals im Verborgenen.

Ein Grund dafür: Erwachsene trauen ihren Zöglingen schlichtweg zu wenig zu. Die Christine-Koch-Grundschule in Bamenohl hat einen anderen Weg eingeschlagen und ebnet den Schülern mit viel Gefühl den Weg ins weitere Leben. "Für Kinder ist es ganz wichtig, frühzeitig fairen und friedvollen Umgang, gegenseitige Rücksichtsnahme und Hilfe untereinander zu lernen." Das "Streitschlichterprojekt" fördert auf besondere Art die Eigenständigkeit der Kinder. 16 Jungen und Mädchen aus den 4. Klassen sowie einige Schulgänger des dritten Jahrgangs wurden von Lehrerin Julia Hennrichs und Schulpflegschaftsvorsitzende Petra Beule zu Streitschlichtern "ausgebildet." Das Ziel, allen Kindern konstruktiven Streitumgang zu erlernen, zieht sich wie ein roter Faden durch den Schulalltag. "Im Streitfall schafft der Streitschlichter eine ernste und gleichzeitig offene Gesprächsatmosphäre. Dann wird mit den betroffenen Schülern ein Lösungsweg gesucht. Streitschlichter verhängen keine Sanktionen und bewerten nicht. Es geht darum eine faire Gesprächsebene zu schaffen."

Selbstverständlich stoßen sie in schwierigen Fällen an ihre Grenzen, die dann vom Lehrerkollegium auf anderer Ebene übernommen werden." In jeder Pause befinden sich zwei Streitschlichter in Gesprächsraum, zwei weitere sind gut erkennbar auf dem Schulhof im "Einsatz." Schulpflegschaftsvorsitzende Petra Beule, die seit 16 Jahren im Amt ist und als vielfältige Allrounderin die "Sonnen der Zukunft" durch die Jahrgänge begleitet, betätigte sich nun erstmals als "Eisfrau." Die Schüler bekamen eine große Portion Eis, die italienischen Leckereien wurden von Bürgermeister Dietmar Heß überreicht. Der nahm sich bei der "Eisübergabe" viel Zeit und ließ sich in die Geheimnisse des Streitschlichterprojekts einweihen. "Eine unheimlich wichtige Sache, die ich sehr begrüße."

Petra Beule und Julia Hennrichs lobten ebenfalls den Einsatz der kleinen Hauptdarsteller, "Wir sind die einzige Schule im Kreis Olpe, die das Projekt in dieser Form durchführen. Nach den Sommerferien werden die ausgebildeten Streitschlichter an weiterführende Schulen abgegeben. Die gelernten sozialen Komponenten werden wertvoll und beispielhaft jedes Schulklima unterstützen." Von Kindern kann man viel lernen. Das "Perpetuum mobile" des menschlichen Miteinander geht trotzdem weiter.

Petra Beule: "Es besteht große Nachfrage neu in das Team aufgenommen zu werden. Direkt nach den Ferien beginnt die Ausbildung neuer Streitschlichter.

Auch interessant

Kommentare