1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Finnentrop

SV Fretter hofft auf Fertigstellung der Umkleiden bis zur Rückrunde

Erstellt:

Kommentare

Marko Sasse (l.) und sein Stellvertreter Markus Schauerte (r.) ehrten (v.l.) Jörg Vogelheim, Hans-Joachim Skoluda, Alexander Schamper und Ulrich Kremer
Marko Sasse (l.) und sein Stellvertreter Markus Schauerte (r.) ehrten (v.l.) Jörg Vogelheim, Hans-Joachim Skoluda, Alexander Schamper und Ulrich Kremer. © SV Fretter

Corona-bedingt hielt der SV Fretter seine Jahreshauptversammlung unter freiem Himmel im Sportpark Giebelscheid ab. Der SV-Vorsitzende Marko Sasse konnte überdurchschnittlich viele Mitglieder begrüßen, besonders freute er sich über die vielen Teilnehmer aus der 1. Mannschaft. 

Fretter - Die sportlichen Rückblicke fielen naturgemäß kurz aus; Positives hatte Jugendleiter Christoph Küthe zu berichten: Der SV Fretter hat ein neues E-Juniorinnenteam gemeldet.
Ohne Überraschungen verliefen die Vorstandswahlen. Im geschäftsführenden Vorstand gab es keine Änderungen. Als Beisitzer ausgeschieden ist Klaus-Peter Frank, dem Marko Sasse insbesondere für seinen Einsatz im Bereich des Sportheimdienstes mit seinem Team dankte. „Soziale Medien und Digitales“ deckt im Vorstand jetzt Pawel Gralla ab, der sich in diesem Bereich schon in den vergangenen Jahren kreativ engagierte.

Erstmals seit vielen Jahren stand die Erhöhung des Mitgliedsbeitrages auf der Tagesordnung. Zwar konnte das Jahr 2020 trotz der Pandemie-bedingten Ausfälle noch mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen werden, ob dies im Jahr 2021 nochmals gelingt, bezweifelt der Vorstand jedoch.

Zudem kommen mit dem Umbau der Umkleidekabinen und des Baus einer Tribüne erhebliche finanzielle Anstrengungen auf den Verein zu. Insofern fand der Vorschlag des Vorstandes auf Erhöhung der Mitgliedsbeiträge keinerlei Widerspruch und wurde einstimmig angenommen. 

Abschließend erfolgte die Ehrung der langjährigen Vereinsmitglieder. Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft Joachim Klocke, Jörg Vogelheim, Andreas Schmidt, Peter vom Orde und Christoph Habbel, für 40 Jahre Mitgliedschaft Hans-Joachim Skoluda, Ulrich Klinkhammer und Andreas Hoberg. Bereits 50 Jahre Mitglied im Verein sind Alexander Schamper, Ulrich Kremer, Friedrich-Wilhelm Gerk und Gerhard Dicke.

Beim Thema Verschiedenes ging es um die konkreten Planungen für den Umbau der Umkleiden und dessen Zeitplan. Wie viele andere Bauherren auch, stellt die Entwicklung sowohl der Preise als auch der Lieferbarkeit von Baumaterialien den SV Fretter vor große Herausforderungen. Trotzdem hofft der Sportverein auf Fertigstellung bis zum Beginn der Rückrunde 2022.


 

Auch interessant

Kommentare