1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Finnentrop

Theater zu Mobbing und Gewalt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Während der Theaterproben gab es Spiele zur Schulung der Wahrnehmung.
Während der Theaterproben gab es Spiele zur Schulung der Wahrnehmung.

25 Grundschüler der Klasse 3b aus der Verbundgrundschule Lennetal in Finnentrop bewiesen jetzt nachdrücklich, dass Kinder potenzielle Künstler sind.

In Zusammenarbeit mit Klassenlehrerin Sylvia Reperich bot Michael Hunold, Pädagogischer Leiter des kinder-jugend-& kulturhauses, über ein Schuljahr eine Theaterwerkstatt zu den Themen Mobbing, Gewalt und Ausgrenzung in der Finnentroper Grundschule an.

Finnentrop.

Im Sprachunterricht wurde das Stück „Der überaus starke Willibald“ gelesen und Inhalte mit speziellen Aufgaben vertieft und reflektiert. In Form von Standbildern erarbeiteten die Kinder die Szenen für den Ablauf eines Theaterstücks selbst, malten Bilder zum Thema und entwarfen das Bühnenbild und die Kostüme. Auch die Idee, die in dem Stück vorkommende Uhr von einem Kind spielen zu lassen, wurde hier geboren.

Im Kunstunterricht wurden „Mäuseschwänze“ für die Kostüme genäht und die Würste und Schinken für den Mäusehimmel gemalt, im Sachunterricht die Themen Mobbing und Ausgrenzung behandelt. Während der Theaterproben gab es Spiele, die die Wahrnehmung der Teilnehmer schulten.

Über das Experimentieren mit Requisiten entwickelten die Teilnehmer am Stück ihre Rolle.

Dann der Morgen der Aufführung: Innerhalb von wenigen Minuten geht es gut organisiert zu wie bei einem Ameisenhaufen. In einer Ecke schminken sich die Kinder gegenseitig, eine Gruppe bringt die Requisiten und die Musikanlage zur Bühne, andere helfen sich beim Anziehen der Kostüme, kein lautes Wort oder Hektik, allseits zielgerichtestes emsiges Treiben. Dann die beiden Auftritte, der Energielevel steigt und die Spieler sind konzentrierter und mehr bei der Sache als bei allen Proben zuvor. Der wärmende Applaus ihrer zuschauenden Mitschüler war ihr verdienter Lohn. Abgerundet wurde das Projekt durch eine Spende der Sparkasse Finnentrop über 500 Euro.

Im kommenden Schuljahr kann die Theaterarbeit im Rahmen des Projektes „Kultur und Schule“ fortgesetzt werden, dann steht das Stück „Der kleine Prinz“ auf dem Programm.

Fotos: facebook/kinder-jugend-kulturhaus % 02721/50748 www.kinderjugendkulturhaus.de

Auch interessant

Kommentare