Ressourcen richtig schonen

Tipps für Asylbewerber zum Strom- und Wassersparen

Wie wird Abfall ordentlich getrennt? Diese unter weitere Fragen wurden auf der Veranstaltung erläutert.

Finnentrop. Sparsam mit Wasser und Energie umgehen und Abfälle richtig trennen – warum das wichtig ist und wie das im eigenen Wohnumfeld in Deutschland geht, lernten jetzt etwa 20 Asylbewerber im Rathaus der Gemeinde Finnentrop.

Veranstalter dieses Projekts waren die Gemeinde Finnentrop und das kommunale Integrationszentrum des Kreises Olpe. Geleitet wurde die Tagesveranstaltung durch die beiden Dozentinnen Stefanie Frische und Silvia Ruhland. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden durch theoretische Inhalte das Hintergrundwissen und eine Orientierungshilfe für den Alltag gegeben. Das neu erlernte Wissen wurde zudem auch immer wieder durch praktische Übungen gefestigt. Die Teilnehmenden lernten in praxisbetonten Übungen, beispielsweise anhand einer „Müll-Sortier-Rallye“ den richtigen Umgang mit den unterschiedlichen Wertstoffen.

Neben den Themen Abfall ging es auch um den Umgang mit Energie und Wasser. Deshalb wurden am Ressourcentag praxisnahes Wissen, wie der Unterschied zwischen Dauer- und Stoßlüften, vermittelt. Beim Messen des Stromverbrauchs verschiedener Haushaltsgeräte wurde deutlich, dass sich ressourcenschonendes Verhalten auch auf den eigenen Geldbeutel auswirkt. Zum besseren Verständnis wurden zudem Kurzfilme gezeigt und Skizzen aufgezeichnet. Die Reaktion der Beteiligten spricht für die gelungene und sinnvolle Veranstaltung, die nach Angaben der Gemeinde wiederholt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare