Seit 1971 organisiert 

Über 2300 Euro für AG „Begegnung Attendorn“ bei Spendenparty in Fretter

+
Fete, Tanzen und Party: Vor dem geselligen Beisammensein in Fretter stand die Scheckübergabe im Mittelpunkt.

Fretter. Die Spendenparty steht als gewinnbringendes Miteinander fest im Jahreskalender – bei Menschen mit und ohne Behinderung. Am Freitag war es wieder soweit: Der komplette Erlös aus dem Maibaumverkauf konnte im Rahmen eines kunterbunten Festes in Fretter an die AG „Begegnung Attendorn“ überreicht werden.

„Wir sind eine Community offener, sozial eingestellter, junger- oder junggebliebener Leute, die sich in einer gemeinnützigen Gruppe zusammengetan haben um Menschen mit und ohne Behinderung zusammen zuführen.“ So einfach lässt sich die Freude erklären, die von den engagierten Mitarbeitern der AG auf die Besucher des Zusammenschluss in schöner Regelmäßigkeit überschwappt.

Die Angebotspalette, die ihren Schwerpunkt zwischen „Feiern und Freizeit“ gefunden hat, ist zu einer kreisweit beliebtem Anlaufstelle geworden. Maik (28) aus Lenhausen konnte es gar nicht abwarten, los zu legen. „Fete, Tanzen und Party machen – in Fretter geht das super. Und dann treffe ich auch noch meine Freundin Sonja, was will ich mehr.“ Jens (47) ist in Drolshagen zu Hause und liebt Country Musik. Mit passendem Outfit imitierte der sogar sein großes Vorbild Tom Astor.

In Szene gesetzt wurde der Party-Sound im Feuerwehrhaus von DJ Michael, der als Herz des Attendorner Krankenhausrundfunks jede Menge Erfahrung mitbringt.

Möglich macht die Mega-Party eine Aktion in Fretter, die seit 1971 zum Dorfgeschehen dazugehört. Passend zum Maifeiertag verwandeln sich traditionsgemäß Birken aus Wildbeständen in schmucke Hingucker mit bunten Bändern. Von Deutmecke bis Schliprüthen werden die Boten des Wonnemonats vor die Haustüren der Bewohner befestigt – der dazu gehörende Obolus aus der Bevölkerung des oberen Frettertals geht wie selbstverständlich an die „Begegnung Attendorn.“

Helmut Pott, der als waschechter Fretteraner zum festen Bestandteil der AG geworden ist, konnte diesmal einen Scheck 2334,28 Euro für die vielen, lebensfreudigen Menschen entgegen nehmen Heiner Fernholz bedankte sich im Namen der Beschenkten: „Damit werden wir einen Teil unserer diesjährigen Freizeitreise mitfinanzieren, die uns nach Helmstedt führen wird. Somit wird das Geld aus Fretter mehr als sinnvoll für die Mitglieder unserer AG eingesetzt. Vielen Dank an alle, die das Jahr für Jahr ermöglichen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare