Virtuelle Radtour durch die ganze Welt

„Bike Labyrinth“ begeistert Senioren der Tagespflege

DRK Tagespflege Bike Labyrinth virtuell Radtour Senioren
+
Das „Bike Labyrinth“ begeistert Senioren der Tagespflege „Henry Am Markt“ und führt virtuell durch die ganze Welt.

Trotz Corona und Pandemie kann in der DRK Tagespflege „Henry Am Markt“ derzeit die ganze Welt erkundet werden. Ermöglicht wird dieses Erlebnis durch ein System, mit dem Menschen interaktive Fahrradtouren durch Städte und Naturlandschaften im In- und Ausland machen können - „Bike Labyrinth“.

Finnentrop - „Bike Labyrinth“ heißt das System, das aus den Niederlanden kommt und sich gerade bei Senioren einer großen Beliebtheit erfreut. Benötigt werden dazu eine Hometrainer, ein großer Bildschirm und die richtige Technik.

Der Bildschirm, auf dem die Fahrradtouren gezeigt werden, ist an einen Hometrainer angeschlossen. Der Fahrer kann dann mit der Software von „Bike Labyrinth“ unter 500 Touren wählen.

„Wir haben sogar Tretboottouren, nicht nur in Holland, sondern man kann auch in Venedig durch die Kanäle schippern“, erklärt Coen Verdouw aus den Niederlanden von Bike Labyrinth, der die Technik in der DRK Tagespflege installierte. Schon während des Aufbaus zeigten sich die Gäste begeistert. Nachdem alle Technik installiert wurde, gab es für die Gäste kein Halten mehr. So wurde als erstes München bei einer virtuellen Fahrradtour erkundet.

„Die realistische Fahrraderfahrung bringt draußen nach drinnen und gibt Menschen das Gefühl, dass sie unterwegs sind. So wird Fahrradfahren auf einem Hometrainer viel attraktiver“, weiß auch Einrichtungsleiterin Sandra Keseberg. „Die Fahrradtouren auf dem Bildschirm wecken Erinnerungen, sorgen für Ablenkung und Gesprächsstoff, wodurch Menschen länger Fahrrad fahren und entspannt ihre Kondition verbessern. Das Bike Labyrinth steigert die Freude am Bewegen und trägt zum Wohlergehen der Menschen in der Einrichtungen bei.“

„Allerdings ist das Bike Labyrinth nicht nur für die Gäste der Tagespflege gedacht“, erklärt Quartiersentwicklerin Barbara Sander-Graetz. „Wenn die Corona Pandemie im Griff ist und Öffnungen der Räume der Tagespflege auch für Menschen aus dem Quartier wieder möglich sind, kann jeder, entweder einzeln oder in Gruppen, Zeiten auf dem Bike Labyrinth kostenlos buchen und das hochwertige Angebot nutzen.“ Ermöglicht wurde das „Bike Labyrinth“ durch Unterstützung der Postcode Lotterie, die unter anderem Projekte für den sozialen Zusammenhalt finanziert. „Außerdem ist es möglich, auch selber Touren zu filmen und in das System zu speisen. Wir werden daher im Sommer Touren aus der Region filmen und sie den Senioren auf dem Heimtrainer anbieten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare