Rönkhausen: Schützenbruderschaft feiert 125-jähriges Jubiläum in 2017

Vorstand aufgestockt

Der aktuelle Vorstand der St. Antonius Schützenbruderschaft Rönkhausen.

Die Generalversammlung der St. Antonius Schützenbruderschaft Rönkhausen fand kürzlich statt.

Der erste Brudermeister Thomas Kremer begrüßte in der Schützenhalle insgesamt 107 Mitglieder, Kaiser Herman-Josef Schulte, König Frank Schulte, die beiden Ehrenbrudermeister Karl-Heinz Kirchhoff und Reinhold Bress, sowie Ehrenvorstand Gerd Lamers, Aandreas Kleinsorge und Ehrenmajor Hugo Hermes.

Rönkhausen.

Zuerst gab Thomas Kremer einen Rückblick über die Aktivitäten im Jahr 2014. Der Mitgliederstand des Vereins beläuft sich aktuell auf 567 Mitglieder. Der erste Kassierer, Dominik Schneider, gab in seinem Bericht die Zahlen zur Schützenfestabrechnung bekannt, wo ein zufriedenstellender Gewinn ausgewiesen wurde.

Bei den Wahlen standen im Vorstand zwei und im Offizierscorps zwei Mitglieder zur Wahl. Im Vorstand wurden für drei Jahre wiedergewählt der 1. Kassierer Dominik Schneider und der 2. Kassierer Michael Vollmert. Auf Grund einer höheren Flexibilität bei der Anzahl der Vorstandsmitgliedern und auch mit Hinblick auf das anstehende 125-jährige Jubiläum 2017 wurde beschlossen, den Vorstand um eine Position aufzustocken. Daher kam Benedikt Müller neu dazu. Im Offizierscorps stellten sich Oberleutnant Michael Hoheiser und Fähnrich Bernd Schmidt zur Wahl, beide wurden in ihren Ämtern für drei weitere Jahre bestätigt. Als Kassenprüfer wurden Jörg Grossmann, Andreas Spanke und Thomas Gawlick gewählt.

Rücklagen für Renovierung

Im Investitionsplan 2015 berichtete der erste Brudermeister Kremer, dass in diesem Jahr nur die notwendigsten Punkte bearbeitet werden, nachdem im vergangenen Jahr das Dach des südlichen Seitenschiffs erneuert wurde. Da die Renovierung der Nordseite in etwa vier Jahren geplant ist, müssen hierfür Rücklagen aufgebaut werden.

Am Schützenfestablauf wird sich generell nichts ändern, nur am Samstagnachmittag wird nun ein „Geck“ geschossen. Dies wird in vielen Vereinen im HSK durchgeführt und war auch in Rönkhausen bis 1930 Tradition. Hier kann jedes Mitglied, ohne weitere Verpflichtungen sich am Gewehr testen. Natürlich bekommt der „Geck-Sieger“ auch eine Schussprämie.

Mit dem Musikzug Bamenohl als Festmusik und Festwirt Ottmar Bischopink stehen der Bruderschaft seit vielen Jahren zuverlässige Partner zu Seite, mit denen auch ins Jahr 2015 gegangen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare