Kreispolizeibehörde zieht Bilanz

Friedliche Karnevalsveranstaltungen im gesamten Kreis Olpe

+
"Friedlich und problemlos": So die Bilanz der Kreispolizeibehörde Olpe der diesjährigen Session.

Kreis Olpe. Mit den Karnevalsumzügen in Attendorn und Grevenbrück am Veilchendienstag fand ein weiterer Höhepunkt der närrischen Zeit im Kreis Olpe statt. Bislang zieht die Polizei eine positive Bilanz der diesjährigen Session.

Die Karnevalsfreunde feierten in den vergangenen Tagen ausgelassen und weitestgehend friedlich, das berichtet die Kreispolizeibehörde Olpe. Einsatzanlässe waren in den vergangenen Tagen in erster Linie Ruhestörungen oder kleinere Streitigkeiten. In wenigen Fällen randalierten alkoholisierte Gäste bei Veranstaltungen. 

In Ennest (der SauerlandKurier berichtete) verhinderte die Polizei am Samstag durch ein besonnenes Auftreten der Beamten eine weitere Eskalation nach einer Schlägerei. Darüber hinaus wurden der Polizei bislang keine weiteren Gewaltdelikte mitgeteilt.

Die Karnevalsumzüge in Wenden-Schönau mit circa 3000 Besuchern, in Saalhausen mit rund 2500 Jecken sowie der Kinderkarnevalsumzug in Attendorn mit etwa 3500 Teilnehmern verliefen aus polizeilicher Sicht vollkommen problemlos. 

Am Dienstag fanden zum Abschluss des Straßenkarnevals wie jedes Jahr noch die Umzüge in Attendorn und Grevenbrück statt. Auch waren Polizei und Ordnungsdienste im Einsatz, um einen reibungslosen und friedlichen Verlauf zu gewährleisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare