1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe

Corona-Pandemie auf dem Rückmarsch: Kreis beendet Impfangebote

Erstellt:

Von: Sebastian Schulz

Kommentare

Corona Impfung Erstimpfung Boosterimpfung Kreis Olpe Impfzentrum Attendorn
Lange Schlangen wie auf diesen Bildern von November 2021 am Impfzentrum in Attendorn gehören der Vergangenheit an. © Vollmert, Andrea

Der Umgang mit der Corona-Pandemie wird flächendeckend gelockert. Nun verschwinden weitere, früher äußerst wichtige Maßnahmen: Der Kreis stellt seine Impfangebote ein.

Attendorn/Kreis Olpe - Konkret bedeutet dies: Das Impfzentrum in Attendorn schließt seine Pforten, das Impfmobil fährt bald nicht mehr und auch die Hotline für das Impfzentrum wird abgeschaltet. Das teilt der Kreis in einer Mitteilung von Freitagvormittag mit.

„Beim bis dato jüngsten Impftermin im Impfzentrum in Attendorn wurden am 4. November 36 Impfungen gegen das Corona-Virus vorgenommen“, heißt es in der Mitteilung, in der Michael Färber, Leiter der Koordinierenden COVID-Impfeinheit (KoCI) des Kreises Olpe, wie folgt zitiert wird: „Angesichts dieser deutlichen sinkenden Impfzahlen ist der Aufwand für den Betrieb des Impfzentrums nicht mehr vertretbar.“

Hinzu kommt ein Erlass des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales. Deren Experten gehen davon aus, dass die Impfungen im Jahr 2023 von der Ärzte- und Apothekerschaft abgedeckt werden können. Es seien keine Impfangebote im Auftrag des Landes vorgesehen, es werde kein Bedarf für regelmäßige staatliche Impfangebote gesehen. 

Für den Kreis Olpe bedeutet das: die Hotline für das Impfzentrum wird ab Samstag, 19. November, abgeschaltet. Das Impfangebot im Impfzentrum in Attendorn wird am Freitag, 25. November, und an den folgenden beiden Freitagen auf 16 bis 18 Uhr reduziert und die letzte Impfung im Impfzentrum erfolgt am Freitag, 16. Dezember. Danach werde das Impfzentrum geschlossen und zurückgebaut.

Auch interessant

Kommentare