Zum Jubiläum erscheint ein neuer Kirchenführer

100 Jahre Kirchweih St. Peter und Paul Kirchhundem - mit einem Jahr Verspätung

Die Pfarrgemeinde Kirchhundem holt am 3. Oktober „100 Jahre Kirchweih St. Peter und Paul“ nach
+
Die Pfarrgemeinde Kirchhundem holt am 3. Oktober „100 Jahre Kirchweih St. Peter und Paul“ nach.

Bischof Caspar Klein aus Paderborn weihte am 30. September 1920 die Pfarrkirche St. Peter und Paul, Kirchhundem. Corona-bedingt konnte die Gemeinde die 100-jährige Wiederkehr dieses Ereignisses im Jahr 2020 nicht feiern. Nun soll das Jubiläum im 101. Jahr nachgeholt werden.

Kirchhundem - Das Ereignis wird am Sonntag, 3. Oktober, um 9.30 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Kirche begangen werden; falls es die Coronasituation zulässt soll es anschließend noch ein Beisammensein geben.

Die Pfarrgemeinde in ihrer Mitteilung: „Wir würden uns freuen, wenn die Fahnenabordnungen von Frauengemeinschaft (kfd), Feuerwehr, MGV, Schützenverein und Soldatenkameradschaft an dem Festgottesdienst teilnehmen und so ein Zeichen setzen würden, dass dieses Jubiläum ein Ereignis ist, das alle Menschen in unserem Ort verbindet.“

Pünktlich zum Jubiläum wird auch ein neuer, von Prof. Leonhard Peez, Mörfelden, neu erarbeiteter Kirchenführer herausgegeben, der auf gut gelungene Weise die Architektur und Einrichtung der Kirche und ihrer Nebengebäude beschreibt, gleichzeitig auch historisches und religiöses Wissen vermittelt. Eine Ausstellung alter sakraler Gegenstände lädt zum Besuch in die Krypta ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare