Ein alter Brauch

An dem traditionallen Osterfrühstück-Gottesdienst in der Emmauskirche nahmen wieder viele evangelische Christen teil. Foto: Jochen Krause

Langjähriger Brauch im evangelischen Gemeindezentrum Würdinghausen am zweiten Ostertag, der "Osterfrühstück-Gottesdienst", zu dem Pfarrer Dr. Ettemeyer in die Emmauskirche eingeladen hatte.

Im vollbesetzten Kirchenraum saßen zünftig an langen Tischen die Kirchenbesucher, waren wieder dankbar nach der Predigt des Geistlichen mit einem kräftigen Frühstück verwöhnt zu werden. Ein Brauch, den seinerzeit Pastor Kramer hier in Würdinghausen ins Leben rief. Es wurde an diesem Ostermontag wieder gemeinsam gesungen, eine Gruppe des evangelischen Gemeindechores Lennestadt-Kirchhundem stimmte dazu ein, und einzelne Vorträge rundeten alles harmonisch ab.

Vor allem für die ältesten Osterfrühstück-Gäste waren es dankbare Stunden, das Alleinsein wieder einmal abzuschütteln. Pfarrer Dr. Ettemeyer, seit nunmehr drei Jahren setzt er die Tradition dieses Osterbrauchs fort, hielt am Ende der Feierstunden gedankenvolle Erinnerungsworte über das Unterwegssein, das immer mit Freude verbunden ist, wenn Jesu in der Nähe ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare