Vorstand informiert Mitglieder über Störungen und Änderungen

Antennengemeinschaft Kirchhundem/Flapetal vom Stromausfall betroffen

Satellitenschüssel Symbolfoto Antennengemeinschaft Kirchhundem/Flapetal
+
Die Antennengemeinschaft Kirchhundem/Flapetal weist ihre Mitglieder auf Störungen und Änderungen hin.

Der Stromausfall in der Region am Samstag, 17. April, hat auch die Antennengemeinschaft Kirchhundem-Flapetal betroffen. Er hat zu einem „zu einem technischen Defekt an einigen elektronischen Komponenten in der Kopfstation“ geführt.

Kirchhundem/Flape - Die Gemeinschaft macht zudem auf einige Änderungen und Störungen aufmerksam: „Zusätzlich hat der WDR Änderungen in seiner Ausstrahlung vorgenommen. Dadurch gibt es Änderungen in der Kanalbelegung. Zusätzlich ist der UKW-Radio-Empfang derzeit nicht verfügbar.

Die betroffenen Sender in der Kanalbelegung:

Kanal K24 (DMAX, Sport1, Tele5, usw.; 498 MHz): Sender sind jetzt nur noch hier verfügbar, vorher zusätzlich auch auf Kanal S41; Kanal S35 (418 MHz): beinhaltet jetzt alle WDR Programme in HD-Auflösung; Kanal K26 (506 MHz): beinhaltet bisher WDR in SD-Auflösung und bisherige HD-Sender. Diese werden in Kürze vom WDR abgeschaltet. Die Sender zeigen daher aktuell den Namen ,alt WDR HD....` und so weiter.

Bei vielen modernen Fernsehgeräten wird eine Änderung in der Kanalbelegung automatisch erkannt. Allen anderen Mitgliedern wird empfohlen einen Sendersuchlauf durchzuführen. Dadurch können alle Sender wieder empfangen werden. Aktuelle Informationen sind auch auf dem Infokanal der Antennenanlage im TV ersichtlich. Dieser läuft auf Kanal K31 (554 MHz).

Der Vorstand weist darauf hin, dass Einstellungen an privaten TV-Empfangsanlagen bzw. Fernsehgeräten eigenständig vorgenommen werden müssen und nicht in der Obliegenheit der Antennengemeinschaft liegen. Sollte im privaten Bereich Unterstützung benötigt werden, wenden Sie sich bitte an einen Radio- und Fernsehtechnikbetrieb und nicht an den Vorstand. Sie können sich aber auch an den Radio- und Fernsehtechniker, welcher die Anlage betreut wenden. Kontaktdaten: Andreas Plugge; Tel.: 02973/97 47 99; info@andreas-plugge.de.“

Sollten darüber hinaus Störungen im Signalempfang auftreten, so der Vorstand, sollten die Mitglieder „verfahren, wie auf der Information im Infokanal beschrieben“. Sollte auch das nicht „zum Ziel führen“, hilft nur noch der Anruf bei der Störungsstelle der Antennenanlage unter Tel. 02723/718832.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare